Archive by Author

Pressemitteilung: Spahns Gesundheitsnetz als verantwortungsfreie Zone

Welches Unternehmen ist für die Telematik-Infrastruktur verantwortlich? Die gematik mbH? Solange das nicht geklärt ist, gehen Gesundheitsdaten in ein schwarzes Loch – das kann nicht sein.

Zur Zeit gibt es keinen datenschutzechtlich Verantwortlichen für die Telematik-Infrastruktur der Elektronischen Gesundheitskarte – so wie es die Datenschutzgrundverordnung fordert. Mit der elektronischen Gesundheitskarte sollen hunderttausende Arzt-, Zahnarzt- und Therapeutenpraxen, Krankenhäuser, Apotheken und Krankenkassen im Gesundheitswesen vernetzt werden. Dazu dient die „Telematik-Infrastruktur“ (TI). An diesem Netzwerk, die mehrere Plattformen und Zonen umfasst, sind zahlreiche Unternehmen, Konsortien und Rechenzentren beteiligt. Unvorstellbare Mengen vertraulicher Patientendaten soll die TI nach ihrer Fertigstellung übermitteln, speichern, verarbeiten. Read More…

Newsletter August 2019

Liebe Freunde und Freundinnen der DigiGes,

Sommerpause? Diese merken wir nicht so richtig, auch wenn es gerade nicht so viele öffentliche Auftritte gibt. Weiterhin sind wir mit unseren diversen Projekten beschäftigt, vernetzen uns und überlegen, wie wir den diversen Zumutungen begegnen können.
Selbstverständlich hat Anfang August unser Netzpolitische Abend stattgefunden, dessen Videos auf unserer Seite veröffentlicht sind.

1. Vernetzungstag BSI
2. Fridays for Future
3. Digitaler Salon zur e-Evidence
4. PNR- Ausdehnung der Fluggastdatenspeicherung auf Schiff- und Bahnverkehr
5. Netzpolitischer Abend
6. Videos vom letzten Netzpolitischen Abend
7. DigiGes in den Medien Read More…

84. Netzpolitischer Abend

Den nächsten Netzpolitischen Abend gibt’s am Dienstag, den 6. August 2019, wie immer ab 20 Uhr auf der c-base.

Einmal im Monat bringt die netzpolitische Organisation Digitale Gesellschaft e.V. netzpolitisch Interessierte und Aktive auf der c-base in Berlin zusammen. In kurzen Vorträgen stellen interessante Menschen spannende Themen, Projekte, Initiativen und Kampagnen aus der Weite des Politikfeldes Netzpolitik vor. Die inhaltliche Bandbreite ist ebenso hoch wie der Praxisbezug, weshalb die Veranstaltung sowohl bei netzpolitischen Einsteigern als auch bei Erfahrenen beliebt ist. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, andere Aktive kennenzulernen und bei Mate oder Bier ins Gespräch zu kommen. Die Netzpolitischen Abende finden an jedem ersten Dienstag im Monat ab 20 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Read More…

Stellenausschreibung Minijobber/in (m/w/d)

Wir suchen eine aufgeweckte Person, die sich mit unseren Themen identifiziert und eigenverantwortlich unsere zwei Mitarbeiterinnen unterstützt. Du solltest keine Angst vor flachen Hierarchien haben und dich nicht vor den ganz unterschiedlichen Aufgaben scheuen, die in einer kleinen gemeinnützigen Organisation anfallen. Uns ist dabei egal, ob du studierst und dir was dazu verdienen willst oder aus anderen Gründen einen Minijob suchst. Wichtiger ist uns, was du kannst und was du noch lernen willst. Je nach dem können wir deine Aufgabenschwerpunkte anpassen. Aber bestimmte Aufgaben müssen eben sein.

Arbeitszeit: 9h pro Woche

Vergütung: 12,50 EUR pro Stunde

Vertragsdauer: 12 Monate ab 1. September 2019 (Eine Verlängerung ist beabsichtigt.)

Bewerbungen bitte bis spätestens 7. August 2019 an: bewerbung@digitalegesellschaft.de

Read More…

Newsletter Juli 2019

Liebe Freunde und Freundinnen der DigiGes,

der letzte Monat war vor allem von Arbeit im Hintergrund gekennzeichnet. Wir haben an unseren diversen Themen und den Vernetzungen dazu gearbeitet, haben begonnen die Internetseite ein wenig den aktuellen Bedürfnissen anzupassen, bemühen uns um Fördergelder … Und selbstverständlich gab es Anfang Juli den Netzpolitischen Abend, dessen Videos auf unserer Seite veröffentlicht sind. Read More…

83. Netzpolitischer Abend

Den nächsten Netzpolitischen Abend gibt’s am Dienstag, den 02. Juli 2019, wie immer ab 20 Uhr auf der c-base (Rungestraße 20, 10179 Berlin).

Read More…

Newsletter Juni 2019

Liebe Freunde und Freundinnen der DigiGes,

heute möchten wir Euch mit dem Newsletter auf den neusten Stand der Arbeit der DigiGes bringen. Beim Netzfest, dem digitalen Volksfest in Berlin, am 4. und 5. Mai 2019, hatten wir einen Stand, bei dem wir über uns und unsere Arbeit informieren konnten. Außerdem gab es am Samstag einen Vortrag von unserer Geschäftsführerin Elke Steven und Sonntag einen von unserm Vorstandsmitglied Volker Grassmuck. Auf der anschließenden re:publica referierte unsere politische Referentin Elisabeth Niekrenz. Der Netzpolitische Abend fiel aus diesen Gründen im Mai aus. Heute können wir Euch die Videos vom Netzpolitischen Abend im Juni schicken. Read More…

82. Netzpolitischer Abend

Den nächsten Netzpolitischen Abend gibt’s am Dienstag, den 04. Juni 2019, wie immer ab 20 Uhr auf der c-base (Rungestraße 20, 10179 Berlin).

Read More…

Artikel zu Gesundheitsdaten

Welchen Schutz brauchen sensible Gesundheitsdaten?

Die Digitale Gesellschaft e.V. hat den Artikel „Welchen Schutz brauchen sensible Gesundheitsdaten?“ zu Fragen der elektronischen Speicherung von Gesundheitsdaten veröffentlicht. Anlass ist das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das der Bundestag am 14. März 2019 beschlossen hat. Dieses verpflichtet die Krankenkassen, spätestens ab 2021 den Versicherten elektronische Patientenakten anzubieten.

Der Artikel geht auf die Fragen ein:
Was bedeutet diese Aktualisierung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) für die Versicherten? Wollen sie ihre Gesundheitsdaten überhaupt auf zentralen Servern speichern lassen? Worin unterscheidet sich die ePatientenakte der eGK von der elektronischen Gesundheitsakte, die viele Krankenversicherungen den Versicherten bereits anbieten?

Gerne kann der Artikel veröffentlicht oder zusammengefasst und verlinkt werden. Eine pdf-Daten kann gerne angefordert werden.

Link zur pdf-Datei: https://digitalegesellschaft.de/wp-content/uploads/2019/05/sensible_Gesundheitsdaten.-1.pdf

Welchen Schutz brauchen sensible Gesundheitsdaten?

Elektronische Gesundheitskarte mit elektronischer Patientenakte und elektronische Gesundheitsakte

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das der Bundestag am 14. März 2019 beschlossen hat, verpflichtet die Krankenkassen, spätestens ab 2021 den Versicherten elektronische Patientenakten anzubieten. Auf die darin gespeicherten Daten sollen die Versicherten auch mittels Smartphone oder Tablet zugreifen können. Sie sollen also auch ohne Arzt Zugriff auf ihre Daten haben.
Was bedeutet diese Aktualisierung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) für die Versicherten? Wollen sie ihre Gesundheitsdaten überhaupt auf zentralen Servern speichern lassen? Worin unterscheidet sich die ePatientenakte der eGK von der elektronischen Gesundheitsakte, die viele Krankenversicherungen den Versicherten bereits anbieten? Read More…