FAQ

Die Satzung des Vereins finden Sie hier.

Was sind die Ziele der Digitalen Gesellschaft e.V.?

Wir wollen eine offene und freie digitale Gesellschaft erhalten und mitgestalten. Daraus folgt einerseits, Einschränkungen und Rückbau digitaler Freiheiten und Bürgerrechte entgegen zu treten und andererseits, die Realisierung digitaler Potentiale für einen freieren Zugang zu Wissen, mehr Transparenz und Partizipation sowie kreative Entfaltung einzufordern.

Wie versucht ihr eure Ziele zu erreichen?

Wir versuchen unsere Ziele mit einem Mix aus verschiedenen, kampagnenorientierten Aktivitäten zu erreichen. Dazu zählen unter anderem gedruckte Informationsmaterialien wie Broschüren und Flyer, Kampagnenwebseiten, Presseaussendungen und Stellungnahmen zu aktuellen Themen, Service- und Informationsportale wie deinedatendeinerechte.de sowie Auftritte auf Konferenzen und eigene Veranstaltungen wie den Netzpolitischen Abend jeden 1. Dienstag im Monat. Zudem berichten wir auch regelmäßig auf unserem Blog (Link) und über einen Newsletter (Abo-Link). Zudem bringen wir uns durch Stellungnahmen und offene Briefe in laufende Gesetzgebungsverfahren ein.

Wie arbeitet ihr?

Unsere Geschäftstelle in Berlin-Wedding besteht aus zwei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und einer Freiwilligen, die gemeinsam mit dem Vorstand den Großteil der Arbeit stemmen. Die meisten unserer rund 40 Mitglieder wohnen in Berlin, aber wir haben auch Mitglieder in Brüssel, Hamburg und Wien. Der Hintergrund unserer Mitglieder ist vielfältig, von der Politikwissenschaftlerin über Mediengestalter und Juristin bis zum Informatikprofessor ist vieles dabei.

Zu unseren Tätigkeiten gehört Stellungnahmen schreiben, nach Brüssel oder in die Landeshauptstädte fahren, um in vielen Einzelgesprächen Politiker zu überzeugen, Öffentlichkeit herstellen, Büro- und Orgakram etc.

Durch ein ausreichend hohes und regelmäßiges Spendenaufkommen, besonders durch Fördermitgliedschaften, möchten wir die Arbeitsplätze langfristig sichern. Es kann nur gut für die Bürgerrechte sein, wenn Menschen fest angestellt an diesen Themen arbeiten. Habt ihr eine Ahnung, wie viele Festangestellte unsere politischen Gegner haben? Noch sind wir auch auf Förderungen von unabhängigen Stiftungen und Projektmitteln angewiesen. Davon wollen wir immer unabhängiger werden. Jede Spende hilft.

Wie entscheidet ihr, was ihr macht?

Wir diskutieren in der Geschäftsstelle, mit dem Vorstand und über unsere interne Mailingliste. Alle Mitglieder können aktiv werden. Über besonders wichtige Dinge und satzungsrelevante Fragen entscheidet wie bei jedem eingetragenen Verein die Mitgliederversammlung und der von ihr gewählte Vorstand. Der Vorstand wird turnusmäßig neu gewählt. Die Satzung findet ihr hier. Ansonsten sind wir immer offen für Anregungen aller Art: Die Qualität eines Vorschlags wird nicht an der Person bemessen, die ihn macht, und auch nicht an ihrer Position.

Wie kann man bei euch mitmachen?

Wir bieten regelmäßig Möglichkeiten an, unsere Arbeit und unsere Kampagnen zu unterstützen. Wir freuen uns auch immer über Angebote, die eigenen Fähigkeiten und Zeit zur Verfügung zu stellen.

Die vereinsinterne Arbeit funktioniert nach dem Web-of-Trust-Prinzip. Um die dafür nötige Basis an gegenseitigem Vertrauen zu erhalten, versuchen wir, die Zahl der Neumitglieder behutsam zu erhöhen. Neumitglieder werden von Altmitgliedern vorgeschlagen.

Wie kann man die Arbeit der DigiGes unterstützen?

Wir freuen uns über eine finanzielle Unterstützung unserer Arbeit durch Spenden oder eine Fördermitgliedschaft. Einzelne Kampagnen laden ein, selbst aktiv zu werden, beispielsweise durch Überzeugungsarbeit bei Nachbarn, Politik oder in der Familie. Darüber hinaus freuen wir uns über die Verbreitung unserer Materialien, zum Beispiel auch via Twitter oder Facebook.

Wofür verwendet ihr Spendengelder?

Wir veröffentlichen jedes Jahr einen detaillierten Tätigkeitsbericht, in dem wir unsere Aktivitäten und damit auch die Verwendung unserer Spendengelder dokumentieren. Unsere Tätigkeitsberichte bis 2018 findet ihr hier.

Weitere Informationen Spenden betreffend findet ihr in einer extra Spenden-FAQ sowie in den Auskünften zur Mittelherkunft und Mittelverwendung.

Wie wollt ihr Lobbying und Transparenz zusammenbringen?

Indem wir mit unseren Blogposts, Terminankündigungen und Tätigkeitsberichten ausführlich über unsere Arbeit berichten.Dazu gehört auch sowohl Einnahmen und ihre Herkunft als auch Ausgaben offenzulegen (siehe auch die Frage zur Verwendung der Spendengeldern).

Nehmt ihr Geld von Unternehmen an?

Wir schließen Unternehmensspenden nicht aus, würden diese aber im Transparenzbericht benennen, wenn sie mehr als 1.000 Euro im Jahr betragen. Und wir behalten uns selbstverständlich vor, Spenden von Unternehmen auch wieder zurück zu schicken, wenn wir dadurch unsere Unabhängigkeit verletzt sehen. Wir haben uns daher dafür entschieden, von großen Playern mit eigenen Interessen im Bereich der Netzpolitik, die nicht unbedingt immer unsere Interessen sind, kein Geld anzunehmen.

Wer steht hinter dem Digitale Gesellschaft e.V.?

Der Digitale Gesellschaft e.V. besteht aus Menschen, die sich schon seit Jahren in der Netzpolitik in Deutschland und europaweit engagieren. Ein Teil unserer Mitglieder stellt sich auf dieser Webseite vor.

Steht ihr irgendeiner Partei nahe?

Die Digitale Gesellschaft e.V. versteht sich als parteiunabhängige Organisation. Einzelne Mitglieder sind auch Mitglied bei SPD, Grüne, LINKE oder Piraten, andere waren früher Mitglied in Parteien. Wir reden aber gerne und offen mit allen demokratischen Parteien. Und: wir haben weit mehr Mitglieder des Chaos Computer Clubs in unseren Reihen als Mitglieder von Parteien.

Trackbacks/Pingbacks

  1. NPP110: Netzaktivismus und Digitale Gesellschaft e.V. - 4. Mai 2011

    […] FAQ […]

  2. Neues Kampagnen-Netzwerk für digitale Bürgerrechte - Ostfalen-Spiegel - 3. Mai 2011

    […] weil der Verein nicht für jeden zugänglich ist. Dies wurde zunächst mit der Einrichtung einer FAQ-Seite beantwortet. Zwei Wochen nach der Gründung hat sich auch der Heise-Verlag für den Aufruhr in der […]

  3. Too much information » Beckedahls Antwort auf die Kritiker der Digitalen Gesellschaft - 26. April 2011

    […] Blogs machen können. Überzeugend ist dies aber nicht: Weder ist es einleuchtend, dass die dünne FAQ-Seite des Vereins die Kritiker besänftigt hätte, noch dass es wünschenswert sei, dass Sascha Lobo mit […]

  4. Netzpolitk, das Engagement der BürgerInnen und die neue Kampagnenplattform “Digitale Gesellschaft” - 22. April 2011

    […] die ersten Schwierigkeiten aber rasch überwunden sein, das zeigt ja auch das rasch erstellte FAQ auf der Website des […]

  5. Thorstena » Mitspracherechte in der Digitalen Gesellschaft - 21. April 2011

    […] deshalb trifft auch der Hinweis auf der #digiges-Seite den Punkt überhaupt nicht, dass “noch eine Mailingliste, noch ein Wiki, noch ein Adhocracy […]

  6. PLinks KW 15/11 - Digitale Gesellschaft | Principien - 20. April 2011

    […] Digi­tale Gesell­schaft hat auf die Kri­tik rea­giert und eine FAQ ver­öf­fent­licht. Das lässt doch hof­fen, taub sind sie schon […]

  7. Webschau April 2011 - 20. April 2011

    […] der FAQ-Seite des Vereins wird die Kritik aufgegriffen: ”Noch eine Mailingliste, noch ein Wiki, noch ein […]

  8. Neuer Verein “Digitale Gesellschaft” gegründet. - 20. April 2011

    […] Entscheidungsstrukturen aussehen. Dankenswerterweise hat der Verein viel von der Kritik in seinem FAQ aufgegriffen, wenngleich das nicht jede Kritik entkräftet. Auf jeden Fall stellt “Digitale […]

  9. Sozialtheoristen » Mitmachen, Bessermachen, Rumnölen - 18. April 2011

    […] Selbst“ beansprucht, dass sie keine Diskussionen zulässt … Dieses Gerede kann von den Machern zurecht wegen vorhersehbarer Folgenlosigkeit ignoriert […]

  10. Digitale Gesellschaft e.V.: Gerade gegründet, schon schwer unter Beschuss » t3n News - 18. April 2011

    […] sind, wissen sie auch, worauf es ankommt: eine schnelle Reaktion. So erklären sie nun in einer FAQ zum „Digitale Gesellschaft e.V.“, warum wieso weshalb manche Dinge bei dem Verein so sind wie sie sind. Markus Beckedahl […]

  11. Die digitale Gesellschaft ist sich ((noch) nicht) einig. at qrios - 18. April 2011

    […] erübrigt sich, die Kritik im einzelnen zu lesen. Es genügen die Fragen und Antworten in den FAQs. Den Kernpunkt – die Intransparenz – kann der Verein nicht ausräumen. Bisher nicht, weil die […]

  12. Digitale Gesellschaft | teezeh 2.0 - 18. April 2011

    […] glaube, da lohnt es sich mitzumachen. This entry was posted in Persönlich and tagged digitale […]

  13. mein gott und meine welt » Netzpolitik.org e.V. « - 18. April 2011

    […] FAQ […]

  14. re:publica 2011 in meinem Internet. | lemontreepresse - 18. April 2011

    […] Gesellschaft und natürlich Gemecker, was ihnen genau vorgeworfen wird haben sie ganz gut selbst zusammengefasst. Natürlich geht es aber auch (zumindest teilweise) um die Inhalte, einige davon hab ich mir […]

  15. Digitale Gesellschaft: Wut auf eine Interessenvertretung, die nicht allen gehört | Basic Thinking - 18. April 2011

    […] gefallen lassen. Der Verein reagierte daraufhin mit einer Antwort auf die wichtigsten Fragen (FAQ), was einige aber nicht zu besänftigen scheint. Die Kritik an Digiges ist eine Woche nach […]

  16. re:publica11: Digital Gesellen schaffen | Netzpiloten.de - das Beste aus Blogs, Videos, Musik und Web 2.0 - 18. April 2011

    […] Aber Rettung naht. Denn mit dem Verein der Digitalen Gesellschaftkann nun erstmals quasi eine postmoderne Initiative Neue Soziale Medienmodernisten (INSM) als Ansprechpartner der Politiker dienen. Ob sie allerdings wie die Investmentbanker die Gesetze, die sie kontrollieren sollten, auch selbst schreiben dürfen, darf bezweifelt werden. Aber sie treten schon mal bizarr an: Noch eine Mailingliste, noch ein Wiki, noch ein Adhocracy? Das würde unserer Ansicht nach die beste… […]

  17. Endlich: ich bin Teil der digitalen Gesellschaft - 18. April 2011

    […] machen zu können. Ihr könnt dem Verein bei auch bei Twitter folgen oder Euch belesen, worum es eigentlich geht. Für mich ist vor allem das Thema Lobby-Transparenz interessant (und hier vor allem, wodurch […]

  18. Digitale Gesellschaft: Überlegungen *Update* « … Kaffee bei mir? - 18. April 2011

    […] Gesellschaft: FAQ: Zur Gründung unseres Vereins kamen zahlreiche Fragen auf. Die häufigsten davon greifen wir in […]

  19. Fragen & Antworten zum Verein “Digitale Gesellschaft” - 18. April 2011

    […] Fragen zum Verein “Digitale Gesellschaft” gestellt. Auf der Seite findet sich nun eine FAQ Antworten dazu. Offensichtlich haben wir nicht ausreichend klar gemacht, was das Ziel des Vereins sein  soll: […]

  20. Abwehrreflexe, die METTPARTEI und Grundsatzfragen an die Endnutzer digitaler Geräte « wunderschoen aber selten (home is where your hotel is.) - 18. April 2011

    […] gibt bei DG selbst jetzt Antworten auf häufig gestellte Fragen. Und Falk Lüke, eines der Gründungsmitglieder, setzt noch ein paar Erklärungen dazu, u.a. zum […]

Leave a Reply