Newsletter November

Liebe Freunde, liebe Freundinnen,

auch der Monat November war von vielen notwendigen Arbeiten nicht zuletzt in der Verwaltung geprägt. Neben den laufenden Projekten haben wir auch inhaltlich die aktuellen Entwicklungen begleitet.
Ende November haben wir einen Spendenaufruf veröffentlicht. Im BSI Projekt „Institutionalisierung des gesellschaftlichen Dialogs“ standen die nächsten workshops an und müssen die nächsten Meilensteine vorbereitet werden. Unser Projekt „Sicher und bewusst im Netz“ an der Weddinger Grundschule haben wir Anfang Dezember beendet. Nächstes Jahr werden wir das Projekt voraussichtlich weiterhin betreiben. Und selbstverständlich hat unser 78. Netzpolitischer Abend auf der c-base stattgefunden.

1. Spendenaufruf 2018 und Mitgliederversammlung
2. Projekt mit dem BSI
3. Schulprojekt an der Schule im Wedding
4. Vortrag auf der cilip-Tagung
5. Netzpolitischer Abend
6. Videos vom letzten Netzpolitischen Abend

1. Spendenaufruf 2018: Dranbleiben!

In unserem Spendenaufruf berichten wir von unserer Arbeit und begründen unsere Perspektive. Wir bleiben auf Ihre und Eure Unterstützung angewiesen und wollen noch unabhängiger von Projektgeldern werden. Dafür brauchen wir mehr Fördermitglieder, regelmäßige Spenden und Menschen, die für unsere Arbeit werben, indem sie unsere Artikel, Stellungnahmen und Kommentare verbreiten.

Fördermitglied werden
Spenden
Spenden via betterplace

Der Kampf für digitale Grundrechte ist nicht umsonst!
Unterstütze uns mit einer Spende! Mach mit.

Auf unserer Mitgliederversammlung haben wir über unsere Arbeit berichtet und über mögliche zukünftige Schwerpunkte diskutiert. Die Arbeitsberichte (der von 2018 wird bald folgen) und die Finanzberichte sind veröffentlicht unter: https://digitalegesellschaft.de/uber-uns/transparenz/

2. Projekt mit dem BSI

Seit Ende 2016 entwickelt die Digiges gemeinsam mit nexus – Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung – und im Auftrag des BSI das Projekt „Smart und Sicher im Netz“ bzw „Institutionalisierung des gesellschaftlichen Dialogs“. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, den gesellschaftlichen Dialog zum Thema „Cyber-Sicherheit“ mit Akteurinnen und Akteuren aus Staat, Wirtschaft, Wissenschaft und besonders der Zivilgesellschaft zu institutionalisieren. Ende November hat der workshop zu Fragen der Gestaltung eines institutionellen Gremiums zur Institutionalisierung des gesellschaftlichen Dialogs mit verschiedenen Experten stattgefunden. Vorher hatte im BSI ein interner Strategieworkshop zum Thema stattgefunden. Die „Denkwerkstatt“, die Anfang nächsten Jahres mit den verschiedenen Stakeholdergruppen stattfinden wird, muss vorbereitet werden.

3. Schulprojekt an der Weddinger Schule

Unser Projket an der Albert Gutzmann Schule zur Einführung in den Umgang mit Computern und Smartphones haben wir Anfang Dezember abgeschlossen. Auf unserer Projektseite werden wir noch Wahrnehmungen der Schüler*innen veröffentlichen. Diese erhalten ein Zertifikat über ihre Teilnahme.

4. Jubiläumskonferenz 40 Jahre cilip: Innere Sicherheit und Soziale Bewegungen

Eine der beiden Keynotes am Freitag Abend hat Elke Steven (Digiges) zum Thema „Bürgerrechte in Bewegung: Die Demokratie auf der Straße verteidigen“ gehalten. Die Vorträge und Diskussionen können bei cilip gehört oder heuntergeladen werden.

5. Netzpolitischer Abend

Der nächste Netzpolitische Abend findet erst am Dienstag, 05.02.2019 statt, wie gewohnt um 20:00 Uhr in der c-base in Berlin.

Programm:
In Kürze unter https://digitalegesellschaft.de/portfolio-items/netzpolitischer-abend/ zu finden.

Organisatorisches:
Ihr findet die c-base in der Rungestraße 20, 10179 Berlin.
Einlass ist wie immer ab 19:15 Uhr, los geht’s um 20:00 Uhr, selbstverständlich auch im Stream unter http://c-base.org. Der Eintritt ist frei.

Hashtag:
Der Hashtag für den nächsten Abend ist #npa079 Gebraucht ihn gerne und reichlich, auch für Feedback und Fragen, wenn Ihr nicht vor Ort sein könnt.

6. Videos vom Netzpolitischen Abend

Am 04. Dezember fand unser 78. Netzpolitischer Abend statt. Für diejenigen unter euch, die nicht dabei sein konnten, gibt es die Videos hier zum nachschauen.

Benjamin Bergemann (Vorstand) berichtet kurz über die aktuelle Arbeit der Digiges. Er macht außerdem auf den neuen Spendenaufruf aufmerksam.

Für Reporter ohne Grenzen leitet Tilman Clauß das Projekt „Empowering Journalists in the Digital Field“. Durch dieses Projekt bekommen die Stipendiat*innen praktisches Wissen darüber vermittelt, wie sie sich in ihrer journalistischen Arbeit besser gegen Gefahren aus dem digitalen Raum wie Überwachungen oder Hacker*innenangriffe schützen können. Gemeinsam mit einer von ihnen, Joëlle-Marie Declercq, stellt Tilman Clauß das Projekt vor.

In einem Interview mit Volker Grassmuck spricht Ivan Zassoursky (Leiter der Abteilung Neue Medien und Kommunikationstheorie an der Staatlichen Universität Moskau) über „Die digitale Öffentlichkeit in RU und ihre Unzufriedenheit“.

Dirk Engling stellt die News zum 35. Chaos Communication Congress vor und geht genauer darauf ein.

Comments are closed.