84. Netzpolitischer Abend

Den nächsten Netzpolitischen Abend gibt’s am Dienstag, den 6. August 2019, wie immer ab 20 Uhr auf der c-base.

Einmal im Monat bringt die netzpolitische Organisation Digitale Gesellschaft e.V. netzpolitisch Interessierte und Aktive auf der c-base in Berlin zusammen. In kurzen Vorträgen stellen interessante Menschen spannende Themen, Projekte, Initiativen und Kampagnen aus der Weite des Politikfeldes Netzpolitik vor. Die inhaltliche Bandbreite ist ebenso hoch wie der Praxisbezug, weshalb die Veranstaltung sowohl bei netzpolitischen Einsteigern als auch bei Erfahrenen beliebt ist. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, andere Aktive kennenzulernen und bei Mate oder Bier ins Gespräch zu kommen. Die Netzpolitischen Abende finden an jedem ersten Dienstag im Monat ab 20 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Programm

Bericht aus der Geschäftsstelle der DigiGes:
Wir rufen auf zur #unteilbar-Demo in Dresden am 24. August 2019: Wer zulässt, dass die Feinde der Demokratie die Diskussion bestimmen, schafft das Klima und die Voraussetzungen für die Einschränkung der Meinungsfreiheit und staatliche Überwachung.

Das Thema Gesundheitsdaten wird uns weiterhin beschäftigen: Digitale Versorgung Gesetz, kommende Regelungen zur ePatientenakte und die Kritik des Bundesdatenschutzbeauftragten zum fehlenden datenschutzrechtlich Verantwortlichen für die Telematik-Infrastruktur.

Lea Pfau und Arne SemsrottEin Transparenzgesetz für Berlin!

Informationen sind die Grundlage für politische Mitbestimmung. Oft werden sie jedoch von Politik und Verwaltung zurückgehalten. Deswegen wollen wir per Volksentscheid ein Transparenzgesetz für Berlin einführen, das Behörden und öffentliche Unternehmen zur aktiven Veröffentlichung von Informationen wie z.B. Verträgen, Senatsprotokollen, internen Gutachten und Treffen mit Interessensvertreter*innen verpflichtet – online, zentral und gebührenfrei. Denn so wissen wir, was sie tun.

Markus Reuter: Das Fusion-Festival hat gezeigt, dass Freiheitsrechte verteidigt werden können

Ausgerechnet einem Kulturfestival in Mecklenburg-Vorpommern gelingt es, die bislang größte Schlacht des Jahres gegen Überwachung zu gewinnen. Ein Rückblick auf den gescheiterten Versuch der Polizei, eine Polizeiwache mitten auf einem friedlichen Festival durchzusetzen. Wie konnte das passieren und was können wir daraus lernen? Warum konnte die Fusion soviel gesellschaftlichen Rückhalt für ihre polizeikritische Haltung mobilisieren und lässt sich der Erfolg der Fusion auch auf andere Auseinandersetzungen übertragen?

Thomas Friese und Marie Gutbub:  Prototype fund – Aufruf zur neuen Runde

Organisatorisches

Ihr findet die c-base in der Rungestraße 20, 10179 Berlin. Einlass ist wie immer ab 19:15 Uhr, los geht’s um 20 Uhr, selbstverständlich auch im Stream unter http://c-base.org. Der Eintritt ist frei.

Hashtag

Der Hashtag für diesen Abend ist #npa084, gebraucht ihn gerne und reichlich, auch für Feedback und Fragen, wenn ihr nicht vor Ort sein könnt.

Rückblick

Am 6. August fand unser 84. Netzpolitische Abend statt. Für diejenigen unter euch, die nicht dabei sein konnten, gibt es die Videos hier zum nachschauen.

Elke Steven berichtet aus der Geschäftsstelle der DigiGes: Aufruf zur Teilnahme an Demonstrationen: #unteilbar, 24. August 2019; Global Strike Day, 20. September 2019; Update zum Umgang mit Gesundheitsdaten

Lea Pfau und Arne Semsrott: Ein Transparenzgesetz für Berlin! Informationen sind die Grundlage für politische Mitbestimmung. Oft werden sie jedoch von Politik und Verwaltung zurückgehalten. Deswegen wollen wir per Volksentscheid ein Transparenzgesetz für Berlin einführen, das Behörden und öffentliche Unternehmen zur aktiven Veröffentlichung von Informationen wie z.B. Verträgen, Senatsprotokollen, internen Gutachten und Treffen mit Interessensvertreter*innen verpflichtet – online, zentral und gebührenfrei. Denn so wissen wir, was sie tun.

Markus Reuter: Das Fusion-Festival hat gezeigt, dass Freiheitsrechte verteidigt werden können Ausgerechnet einem Kulturfestival in Mecklenburg-Vorpommern gelingt es, die bislang größte Schlacht des Jahres gegen Überwachung zu gewinnen. Ein Rückblick auf den gescheiterten Versuch der Polizei, eine Polizeiwache mitten auf einem friedlichen Festival durchzusetzen. Wie konnte das passieren und was können wir daraus lernen? Warum konnte die Fusion soviel gesellschaftlichen Rückhalt für ihre polizeikritische Haltung mobilisieren und lässt sich der Erfolg der Fusion auch auf andere Auseinandersetzungen übertragen?

Thomas Friese und Marie Gutbub: Prototype fund – Aufruf zur neuen Runde

Comments are closed.