33. Netzpolitischer Abend

Einige spannende Vorträge standen mal wieder auf dem Programm unseres gestrigen Netzpolitischen Abends in der c-base. Alexander Sander sprach zum Thema Vorratsdatenspeicherung bei Fluggastdaten, Maria Xynou und Claudio Agosti von Tactical Tech stellten ihr aktuelles Projekt „Trackography“ vor und den Abschluss bildete Fiona Krakenbürger mit einem Beitrag zu den Chaospatinnen des Chaos Computer Congress.

NoPNR!
Pünktlich zum vierten Geburtstag von NoPNR! berichtete Alexander Sander über den aktuellen Stand der Fluggastdatenüberwachung in Europa und kritisierte das Gesetzesvorhaben als schwerwiegenden Eingriff in die Privatsphäre von Flugreisenden. Die Europäische Kommission plant weiterhin umfassende Daten von Passagieren zum Zweck der Terrorabwehr zu erheben. Fraglich ist, inwiefern die standardmäßige Abfrage von Informationen zu Gesundheitszustand, Essgewohnheiten und mitgeführten nicht-gefährlichen Gegenständen dazu geeignet ist, für mehr Sicherheit zu sorgen. Nachdem der ursprüngliche Gesetzesentwurf im Juni 2013 aufgrund datenschutzrechtlicher Bedenken zurück in den LIBE-Ausschuss des Europäischen Parlaments überwiesen wurde, wird die EU-Kommission nun voraussichtlich am 10. Februar einen neuen Entwurf vorlegen. Dieser sieht unter anderem nach wie vor umfassende Speicherungen von Fluggastdaten innerhalb der EU vor. Darüber hinaus soll Europol Zugriff auf die erfassten Daten bekommen. In einem Video forderte Alexander Sander die Abgeordneten des EU-Parlaments dazu auf, sich für die Grundrechte der EU-Bürger stark zu machen und sich gegen ein EU-PNR-System einzusetzen. Des Weiteren forderte er, sämtliche Abkommen der EU zur Übermittlung von Fluggastdaten zu stoppen und künftige Abkommen dieser Art nicht zu unterzeichnen. Um diese Forderung bei den EU-Parlamentariern durchzusetzen und sie für die datenschutzrechtlichen Bedenken gegen das geplante EU-PNR-System zu sensibilisieren, luden Alexander Sander und NoPNR! die Zuhörerinnen und Zuhörer dazu ein, an der Debatte teilzunehmen und sich mit Videos, Bildern oder anderen Beiträgen kritisch an die Abgeordneten zu wenden.

NoPNR!
Blog-Beitrag zur PNR-Vorratsdatenspeicherung

Alexander Sander: Neues zur Vorratsdatenspeicherung von Reisedaten (PNR) – wie die EU-Kommission unsere Grundrechte mit Füßen tritt

Trackography
Maria Xynou und Claudio Agosti vom Tactical Tech Collective sprachen über die alltägliche, kommerziell motivierte Überwachung, welcher Menschen bei nicht speziell geschützter Internetnutzung konstant ausgesetzt sind. Mit ihrem Ende 2014 gelaunchten Tool Trackography machen die Aktivisten die vielschichtigen Informationsflüsse sichtbar, die beim Besuch nationaler und internationaler Nachrichtenwebseiten entstehen. Es dient dazu, die abstrakten Überwachungsmechanismen anschaulich und greifbar zu machen, die wir im Falle von Geheimdiensten auch als solche anprangern, bei Unternehmen aber häufig als legitime Mittel zur Verbesserung der Qualität akzeptieren. Auch beim Besuch deutscher Nachrichtendienste sind Server und Third-Party-Tracker aus anderen Ländern – mit anderen Datenschutzgesetzen – Teil der Nutzung. Laut Xynou und Agosti sind insbesondere die Dienste von Google am Tracking des gesamten Nachrichtenkonsums im deutschprachigen Netz beteiligt. Die Aktivisten machten in ihrem Vortrag auch deutlich, dass die Beschaffenheit der informationstechnologischen Infrastruktur deshalb immer auch ein geopolitischer Machtfaktor ist: große Teile des alltäglichen Informationsflusses laufen über amerikanische oder britische Server und werden von amerikanischen Geheimdiensten und Unternehmen getrackt und ausgewertet.

Trackography
Trackography bei MyShadow.org

Maria Xynou & Claudio Agosti (Tactical Tech): Trackography – Mapping the Internet’s Original Sin

Chaospatinnen
Fiona Krakenbürger hat an unserem 33. Netzpolitischen Abend kurzweilige Einblicke in das Mentoring-Programm des Chaos Computer Clubs gegeben. Die Chaospatinnen nehmen Neulinge, die sich für Computer, Technik, Hacken und Netzpolitik interessieren, an die Hand und stehen ihnen auf dem Chaos Computer Congress (im letzten Jahr 31C3) mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam erkunden Mentors und Mentees das Kongressgelände, finden heraus, wo es interessante Workshops und Talks gibt – und natürlich wo die Patenkinder ihren Mate-Bedarf decken können. Ziel des Projektes ist, noch Unentschlossene dazu zu ermutigen, sich mit Computern und Technik zu beschäftigen und unterschiedlichsten Menschen einen Eintritt in die Welt des Chaos Computer Club zu bereiten.

Chaospatinnen
Blogbeitrag zu den Chaospatinnen von Fiona Krakenbürger

Fiona Krakenbürger: The 31C3 Chaos Mentors – Bridging the Gap Since 2013

Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt es eine Playlist mit den Vorträgen auf Youtube. Unter dem Hashtag #33npa finden sich alle Twitter-Beiträge rund um den 33. Netzpolitischen Abend.

Comments are closed.