Liebe Freundinnen und Freunde der Digitalen Gesellschaft,

dass ein schwieriges und aufreibendes Jahr zu Ende geht, ist ein Allgemeinplatz, der aber für die Netzpolitik im Allgemeinen und die Digitale Gesellschaft im Besonderen nicht nur wegen der immer noch nicht ausgestandenen Pandemie gilt. Selten gab es so viele wichtige netzpolitische Themen und selten waren die Bedingungen mit ihnen umzugehen widriger.

Und auch im neuen Jahr werden die Baustellen nicht kleiner: Anfang Januar wird der Entwurf für die Umsetzung der Urheberrechts-Richtlinie erwartet und aus Brüssel gab es in der letzten Woche erste Entwürfe für die großen Plattformverordnungen ‚Digital Services Act‘ (DSA) und ‚Digital Markets Act‘ (DMA). Die elektronische Patientenakte kommt, die EU läutet eine weitere Runde im Kampf um sichere Verschlüsselung ein und der pandemiebedingte Digitalisierungsschub in der öffentlichen Infrastruktur läuft alles andere als rund. Ob Uploadfilter, Hintertüren oder Targeted Advertising: Auch 2021 gibt also mehr als genug zu tun!

Die Digitale Gesellschaft engagiert sich für Grundrechte im digitalen Raum, für ein freies und offenes Internet und für eine Gesetzgebung im Sinne der aufgeklärten Nutzer und Verbraucher. Damit die DigiGes weiter langfristig für die Zivilgesellschaft arbeiten kann, ist eine stabile Finanzierung notwendig.

Ihr könnt uns dabei unterstützen!

Um unabhängig von Politik und Wirtschaft (und selbstverständlich ohne Werbung) zu bleiben, finanziert sich der Verein über Spenden. Mit einer Fördermitgliedschaft helft Ihr uns langfristig und verlässlich – und könnt mit T-Shirts & Taschen mit DigiGes-Logo der Welt zeigen, dass Ihr auf der richtigen Seite steht. Wir halten Euch mit einem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden, woran wir arbeiten und wofür wir uns einsetzen. Wie das Geld genau verwendet wird, legen wir in unserem Transparenzbericht im Januar offen.

Genauso freuen wir uns über Einzelspenden. Per Überweisung oder auf betterplace.org auch mit Kreditkarte, PayPal oder paydirekt könnt Ihr uns ein kleines (oder großes!) Weihnachtsgeschenk machen, um die Verteidigung der digitatlan Grundrechte zu fördern.

und: JA, natürlich gibt’s eine Spendenquittung, schließlich sind wir gemeinnützig!

Ganz konkret – wie geht es jetzt weiter?

Am 28.12. gibt es im Rahmen der Remote Chaos Experience eine Diskussionsrunde zum Rückblick auf die deutschen Ratspräsidentschaft in der EU.

Am 5. Januar findet der nächste Netzpolitische Abend statt. Geplant sind Talks zu Google und den Medien, digitaler Infrastruktur im Bildungsbereich und den geplanten EU-Plattformgesetzen DSA und DMA.

Entspannte Feiertage in kleiner Runde (oder in der großen Videokonferenz) und einen Guten Rutsch wünscht Euch

Euer DigiGes-Team