Mitmachen: Stoppt ACTA!

Um was geht es?

Das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) ist ein plurilaterales Abkommen für einen neuen “goldenen Standard” im weltweiten Kampf gegen Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen im Netz. Nationale Parlamente, internationale Organisationen und die Zivilgesellschaft wurden vollkommen von den Verhandlungen ausgeschlossen. Die einzelnen Bestimmungen des Texts sind so vage gehalten, dass sie Grundrechte einschränken und zu einer privatisierten Zensur im Internet führen werden. Das Abkommen schafft zudem neue strafrechtliche Sanktionen, die nicht nur erhebliche Auswirkungen auf die Meinungsfreiheit, den Zugang zu Kultur und Datenschutz haben werden, sondern auch dem internationalen Handel schaden und Innovation lähmen werden.

Das ACTA-Abkommen soll nun bald vom Europäischen Parlament absegnet – oder abgelehnt werden. Daher haben wir jetzt die Chance, alle Abgeordneten an ihre Verantwortung zu erinnern, sich für unsere Bürgerrechte und den europäischen Binnenmarkt einzusetzen und “Nein” zu stimmen.

Wer ist wer im EU-Parlament?

Der Ausschuss für den Internationalen Handel (INTA) des Europäischen Parlaments ist hauptverantwortlich für dieses Dossier. Der Abgeordnete David Martin (S&D) wird in seinem Bericht für den INTA-Ausschuss die Ablehnung des Abkommens empfehlen, aber die Mehrheit im EU-Parlament für eine Ablehnung ist noch nicht sicher! Denn Martin muss auch die Stellungnahmen anderer Ausschüsse berücksichtigen. Diese kommen vom Rechts- (JURI), Bürgerrechts- (LIBE), Industrie- (ITRE) und dem Entwicklungsausschuss (DEVE).

Ruft jetzt die zuständigen EU-Abgeordneten an!

Manchmal ist es auch durchaus effektiv, den Assistenten der Parlamentarier Eure Anliegen zu erklären – also gebt nicht gleich auf, wenn Ihr nicht die Abgeordneten selbst ans Telefon bekommt! Hier sind die zuständigen Berichterstatter und Schattenberichterstatter:

Ausschuss für internationalen Handel (INTA)
Berichterstatter: David Martin
Assistentin: Jennifer Dunsmore/Christopher McDade

Schattenberichterstatter im INTA-Ausschuss:

Rechtsausschuss (JURI)
Stellungnahme: Marielle Gallo (EPP)
Assistent: Jeanne Nutte

Schattenberichterstatter:
Cecilia Wikström (ALDE)
Eva Lichtenberger (Grüne)
Luigi Berlinguer (S&D)

Entwicklungsausschuss (DEVE)
Stellungnahme: Jan Zahradil (ECR)
Assistent: Anar Kucera

Schattenberichterstatter:

Michèle Striffler (EPP)
Thijs Berman (S+D)
Franziska Keller (Grüne)

Bürgerrechtsausschuss (LIBE)
Stellungnahme: Dimtrios Droutsas
Assistentin: Sofia Asteriadi

Industrie-, Forschungs- und Energieausschuss (ITRE)
Assistent: Julien Bencze

Was kann ich tun?

1. Aufmerksamkeit schaffen!

Ihr könnt mithelfen, so viel Aufmerksamkeit wie möglich über alle sozialen Netzwerke zu schaffen (Twitter, Diaspora, Facebook, Google+ etc.) oder über ACTA bloggen.

2. Kontaktiert Eure Europaabgeordneten

Anrufen

Ihr könnt die Europaabgeordneten direkt kontaktieren… in den meisten Fällen sind sie wirklich sehr offen und empfänglich für unsere Anliegen. Wie gesagt, kann es manchmal auch sehr produktiv sein, mit den Assistenten der Abgeordneten zu sprechen.

Hier geben wir Euch ein Beispiel für einen Anruf – es ist aber immer gut, so spontan, ruhig und höflich wie möglich zu bleiben:

DU: “Hallo, Ich würde gerne mit Herrn/Frau MdEP sprechen bitte.
AssistentIn: Herr/Frau MdEP ist zurzeit in einem Meeting, Ich bin der/die AssistentIn, was kann ich für Sie tun?”
DU: Mein Name ist…, Ich rufe aus/von … an und ich mache mir Sorgen um die bevorstehende Abstimmung zum ACTA-Abkommen.
AssistentIn: Gut, ich verstehe. Wir haben schon Anrufe diesbezüglich bekommen und ich habe gerade keine Zeit.
DU: Es ist aber sehr wichtig! Die geheimen Verhandlungen zum ACTA umgehen alle demokratischen Prozesse und das Europäische Parlament muss zeigen, dass es EU-Bürger beschützen will.
AssistentIn: Machen Sie sich keine Sorgen. Der Text ist nicht so schlimm wie Sie gehört haben, alles wird gut.
DU: (Setzt hier ein Argument Eurer Wahl ein, siehe unten).
Zum Beispiel: Die Interessen der Rechteinhaber werden der Meinungsfreiheit, dem Recht auf Privatsphäre und anderen Grundrechten übergeordnet. Im Juli 2011 hat eine Studie des EU-Parlaments gezeigt, dass “eine bedingungslose Zustimmung angesichts der Probleme, die das ACTA aufwirft, eine unangemessene Antwort des Europäischen Parlaments
wäre”.
AssistentIn: “Ich werde dies Herrn/Frau MdEP ausrichten.”
DU: “Dieselbe Studie hat auch eine Prüfung des ACTA durch den EuGH empfohlen, ich kann sie Ihnen gerne per Email schicken.”
AssistentIn: “Vielen Dank.”
DU: “Vielen Dank, dass Sie mir zugehört haben. Ich werde Sie bald nochmals anrufen, um herauszufinden, was Herr/Frau MdEP dazu gesagt hat. Auf Wiederhören.”

Mitglieder des INTA-Ausschusses
Mitglieder des JURI-Ausschusses
Mitglieder des LIBE-Ausschusses
Mitglieder des ITRE-Ausschusses
Mitglieder des DEVE-Ausschusses

b) Briefe/E-Mails/Fax an MdEPs

Europaabgeordnete können auch angemailt werden unter Vorname.Nachname@europarl.europa.eu,
Faxnummern sind: +32 2 284 9xxx

Briefe: Herrn/Frau MdEP, Europäisches Parlament, Rue Wiertz, B-1047 Brussels, Belgium.

Unterstützt alle aktiven Organisationen

Es gibt bereits viele lokale und europäische Vereine und Organisationen, wie EDRi, La Quadrature du Net, Bits Of Freedom, Ärzte ohne Grenzen und viele andere, die im Kampf gegen ACTA aktiv sind.

Solltet Ihr keine Zeit haben, dann hilft eine kleine Spende schon weiter!

Argumente & Hintergrundinfos

Handel und Innovation

Das Handelsabkommen ist mittlerweile zum Anti-Handelsabkommen verkommen.

Der eigentliche Idee hinter dem Abkommen war die Schaffung eines neuen international geltenden Rechtsrahmens, dem sich Länder wie Indien oder China freiwillig anschließen können. Im Gegenteil: Die geheimen Verhandlungen haben nun dazu geführt, dass China, Indien und Brasilien das Abkommen während eines WTO-Meetings im Oktober 2010 scharf kritisierten und sich distanziert haben.

Während das Abkommen für die EU rechtsverbindlich ist, ist es für die Vereinigten Staaten unverbindlich – der größte Konkurrent der EU bleibt also flexibel. Dies schafft Rechtsunsicherheit und die USA müssen sich nichtmals an alle Regelungen des Abkommens halten, sobald sie einen Wettbewerbsvorteil benötigen.

Das ACTA-Abkommen wird unfaire Handelsschranken für den internationalen Handel schaffen. Wie China bereits bewiesen hat, können informelle und nicht gesetzeskonforme Vereinbarungen mit Internet-Providern leicht als nicht-tarifäre Handelsbeschränkungen verwendet werden.

Das ACTA-Abkommen kann wettbewerbswidriges Verhalten fördern. Da Internetanbietern rechtliche Verantwortlichkeiten auferlegt werden, werden kleine Internet-Firmen nicht die Kapazitäten aufbringen können, um die rechtlichen Anforderungen erfüllen können, was größeren Firmen einen signifikanten Vorteil verschafft.

Meinungsfreiheit und Datenschutz

Die Interessen der Rechteinhaber werden Meinungsfreiheit, Datenschutz und anderen Grundrechten übergeordnet.

ACTA drängt Internet-Provider zur Überwachung ihrer Netzwerke und zur Offenlegung persönlicher Daten der angeblichen Rechteverletzer. Anwälte und vermeintliche Urheberrechts-Inhaber in Europa, nutzen bereits Zwangstaktiken, um unschuldige Nutzer durch die Erhebung großer Summen für “Abfindungszahlungen” zu instrumentalisieren und so Gerichtsverhandlungen zu verhindern. Das ist eine Politik, die die EU versuchen sollte zu verbieten – und nicht zu exportieren!

ACTA legt die Regulierung der Meinungsfreiheit in die Hände privater Unternehmen, da das Abkommen Dritte, wie zum Beispiel Internet-Provider, dazu verpflichtet Online-Inhalte zu überwachen, deren Rolle es nicht ist, über die Meinungsfreiheit der EU-Bürger zu bestimmen.

Die endgültige Fassung des Abkommens, dessen Bedeutung nicht vor der Ratifizierung klargestellt wurde, ist vage und könnte so ausgelegt werden, dass zahlreiche Bürger für geringfügige Vergehen kriminalisiert werden.
Hintergrundinformationen

Weitere Informationen und Argumente gibt es in unserer Broschüre zum ACTA (pdf)
Spiegel: Die wichtigsten Fragen zum Copyright-Pakt
Netzpolitik: Alles zum ACTA
Fünf kurze Hintergrundpapiere mit den wichtigsten Punkten von EDRi (EN)
Reporters Without Borders: Analysis on ACTA and the Access to Medicines (EN)
Studie des EU-Parlaments (EN)
FFII: Analysis on ACTA (EN)
La Quadrature du Net: Comprehensive Dossier on ACTA (EN)

Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende.

Tags:

152 Responses to “Mitmachen: Stoppt ACTA!”

  1. Peter 17. November 2011 10:37 #

    Hallo,
    warum gibt es keinen Standardbrief, den man ggf. noch editieren kann?
    Nicht jeder hat die Zeit stundenlang zu recherchieren.
    Und einen Brief mit wachsweichen Argumenten zu schreiben, die ggf. schon widerlegt sind wirft kein gutes Licht auf den Protest und tut ihn als “Spinner” ab.
    Ein Musterbrief wäre wirklich sehr wünschenswert, ihr würdet uns protestwilligen damit wirklich sehr weiterhelfen.

  2. r0bert 23. November 2011 15:14 #

    Ich frage mich, warum es auf Posts zu Apple Themen mehr Resonanz gibt also für Themen wie dieses hier. Sehr schade, dass viele Menschen wohl schlicht nicht die Muse haben sich mit so etwas auseinanderzusetzen. Es wird kurz getwittert und das wars. Traurig.

    • Martin 26. Januar 2012 12:01 #

      Robert, du sprichst mir aus der Seele! Da wird ein Unternehmen das seine Milliarden Blutgeld auf Kosten von Menschenleben erwirtschaftet auch noch über den grünen Klee gelobt! Aber unsere Bürgerrechte ausgehöhlt werden interessiert das keine Sau!

  3. Jemand 16. Dezember 2011 12:27 #

    Mich würde mal interresieren, ab welchem zeitpunkt man beschwerde beim verfassungsgericht einreichen kann und wie man das am besten machen würde? (falls jemand ein tutorial dafür hat wäre ich um eine verlinkung dankbar)

    • markus 16. Dezember 2011 12:29 #

      @Jemand: Da dauert. Erstmal muss das ins EU-Parlament, hier haben wir eine größere Chance, dass das noch abgelehnt wird, als beispielsweise bei unserer Bundestag (Der das auch noch theoretisch ablehnen könnte, aber da Bundesregierung durch EU-Rat mit abgestimmt hat, ist die Chance hier geringer). Und erst wenn hier etwas in nationale Gesetzgebung eingebunden wird, gibt es enie theoretische Chance, wenn das BVerfG nicht sagt, dass man damit nichts zu tun habe, weil EU.

  4. SBartsch 18. Januar 2012 03:23 #

    Ich habe meine Seite auch “verschleiert” – wer mitmachen will, hier ist der Code: http://wiki.piratenpartei.de/SOPA#Webdemo

  5. Dieter Vollath 18. Januar 2012 14:38 #

    Wieviel Freiheit im Netz? Wieviel Freiheit für Betrug und Diebstahl? Wieviel Freiheit für Kinderpornos? Da müssen Grenzen gestzt werden. Beispiel: Ich habe nach mehr als 2-jähriger Arbeit ein Buch veröffentlicht. Legal wurden 1300 Exemplare verkauft, insgesamt gab es mehr als 20000 illegale downloads. Das ist für mich als Preis für grenzenlose Freihei zu hoch!

    • so siehts aus 18. Januar 2012 16:05 #

      Vielleicht wären bei 200 illegalen Downloads nur 13 Exemplare legal verkauft worden…
      Und wenn’s eben nur um Profit geht: einfach Tischler werden und Vögelhaüschen vertreiben…

      • Hannes 18. Januar 2012 17:30
        #

        Es geht um eine gerechte Entlohnung der Arbeit!

    • Arno 18. Januar 2012 21:04 #

      Immer die selbe (Milchmädchen-)Rechnung… man hat x Kopien verkauft und y Kopien hätte man aber theoretisch verkaufen können, wenn diese nicht unrechtmäßig kopiert worden wären.

      Sicher?

      Wäre es technisch unmöglich gewesen, die 20000 Kopien unrechtmäßig herunterzuladen (woher stammt diese Zahl übrigens?) – woher die Gewissheit, dass deswegen DEUTLICH mehr Kopien gekauft worden wären?

      Ja – Arbeit muss gerecht entlohnt werden. Dann ist aber offenbar “Buch schreiben und als bezahlten Download anbieten” der falsche Weg – denn dass Kopierschutz und Kontrolle einfach nicht funktioniert, wurde nun schon mehrfach bewiesen.

      Selbst wenn das Netz so streng kontrolliert würde, dass man jeden unrechtmässigen Download in öffentlichen Filesharing-Diensten o.Ä. bemerken könnte – dann würden die Leute eben andere Wege finden.

      Unrechtmäßige Kopien gab es schon vor über 25 Jahren zu Zeiten der ersten Homecomputer – und die Firmen haben trotzdem noch genug verkauft, um zu überleben – so wie heute die Unterhaltungsindustrie, die es sich immer noch leisten kann, Millionen für ihre Stars auszugeben.

    • Damien 10. Februar 2012 18:01 #

      Wenn dies den Tatsachen entspricht tut es mir natürlich Leid für dich.
      Ich bin selbst Künstler und würde mich über eine Entlohnung für meine Kunst freuen. Doch in erster Linie will ich das andere meine Werke teilen und erleben können! Man kann nicht erwarten mit den eigenen Kreationen Erfolg zu haben oder Geld zu verdienen. Kunst schafft man doch um der Kunst Willen oder warum hast du ein Buch geschrieben und keine Staubsauger verkauft? Allerdings kann man den Menschen keine Rechte nehmen nur um hier und da anderes Unrecht zu verhindern.
      Das Problem ist, dass die Gesellschaft viel lieber Geld in Massenwaren und Werbung für diese steckt statt einzelne Verbrechen aufzuklären. Das würde ja so viel Zeit und Ressourcen kosten ….
      Daher versucht man eine Lösung zu schaffen, die möglichst viele Bereiche abdeckt und möglichst wenig kostet. ACTA ist so eine “Lösung”. Das dadurch die Verfolgung von “Verbrechern” selbst zum Verbrechen gegen jeden einzelnen wird stört die Verantwortlichen wenig.

      • Damien 10. Februar 2012 18:03
        #

        Das sollte an Dieter Vollath gehen. Warum auch immer es zur nächsten Antwort gesprungen ist.

    • Kreativling 11. Februar 2012 15:16 #

      Und wenn dein Buch in einer Bibliothek steht, dann hast du auch nur eins verkauft und hunderte leihen es sich aus und lesen es.

      Willst du dann auch Bibliotheken verbieten?

      Ich schreibe selsbt auch und weiß schon jetzt, dass mein erk, wenn es einen Verleger findet, von vielen gelesen wird, die es nicht kaufen. Na und – war schon immer so. Ob es nun kostenlos herunter geladen wird oder ob jemand es in der Bibliothek ausgeliehen wird, liegt außerhalb meiner Entscheidungsgewalt. Aber es WIRD gelesen. Darauf kommt es doch eigentlich an.

  6. Ben Christoph 18. Januar 2012 15:05 #

    Liebe Amis, wie wäre es, wenn Ihr mal vor Eurer eigenen Haustüre kehren würdet. Der erste Kandidat wäre schon einmal Google Books, der millionenfach geistiges Eigentum raubkopiert und raubpubliziert und auf Beschwerden arrogant und in US-weltherrschaftlichen Tönen reagiert. Die USA sind schlichtweg ein Schurkenstaat geistigen Eigentums, wenn nicht US-Interessen betroffen sind.
    Die deutsche Staatsanwaltschaft bekommt es indes nicht einmal fertig auf Strafanträge gegen die US-amerikanische Raubkopiermaffia zu reagieren, solange keine milliardenschwere Lobby Druck macht (bei kino.to ging es ja) – Recht gibt es in der BRD heutzutage nur für die, die es sich leisten können oder eine stark genuge Lobby besitzen.

  7. Marcus Stein 19. Januar 2012 08:55 #

    Hallo,
    wäre ene Unterschriftenliste nicht auch eine Option?
    Oder habe ich die nur übersehen?

  8. Martin 23. Januar 2012 18:46 #

    Die “Ärzte ohne Grenzen” haben auf https://action.msf.org/de_DE auch gute Informationen und Argumente zu ACTA mit einem anderem Blickwinkel – der Versorgung von ärmeren Ländern mit preisgünstigen Generika-Medikamenten – zusammengetragen. Wie im Aufruf oben erwähnt befasst sich damit gerade der Entwicklungsausschuss (DEVE) und ist in diesem Themenkomplex eventuell “tiefer drin” als im Internetbereich.

  9. syndromXYZ 26. Januar 2012 16:04 #

    Es ist immer wieder das gleiche Spiel der Reichen, Mächtigen und Gierigen… – Nach den starken Protesten in den USA, versucht man es jetzt zuerst in Europa durchzudrücken, damit die USA behaupten kann, wenn Europa dafür ist, können wir nicht dagegen sein.
    Wenn man bedenkt, dass der Befölkerung das Internet als freier Informationsaustausch schmackhaft gemacht wurde, wird jetzt der wahre Hintergrund immer klarer – die absolute Kontrolle über Menschen und Bürger bzw. weitere Möglichkeiten uns und unser Leben zu versklaven. Mit welchem Recht, denken Firmen eigendlich, dass ihnen das zusteht – ihren Besitzt, den Reichtum und die Macht haben sie doch nur durch Betrug, Mord und Totschlag erhalten – Kreuzzüge, (Welt)kriege, Korruption und unlautere Machenschaften. Ich werde in jedem Fall protestieren….

  10. Bere 26. Januar 2012 20:40 #

    Hmm… Alle sind immer am “dagegen sein”, aber ich habe bisher noch nirgendwo ernsthaft gelesen, was denn jetzt wirklich und für wenn welche Konseuenzen erwachsen. Ich lese immer nur könnte, hätte, würde, aber nix Konkretes.
    Grundsätzlich spricht doch nix dagegen wenn jemand seine Copyrights wahren will. Ich lese immer Zensur hier und Zensur da… Meine Güte… Es ist ein “Anti-Counterfeiting Trade Agreement” und kein wir “zensieren euch das Internet” agreement.
    Was natürlich letztendlich daraus wird ist eine andere Frage. Aber wir leben eh in Zeiten der sinnlosen Massenabmahnungen, also kann es schlimmer nicht mehr werden.

    (So und jetzt haßt mich)

    • Swallowtail 28. Januar 2012 10:34 #

      Ich denke es geht eher darum, dass, WENN es eine Möglichkeit gibt, ein Gesetz zu missbrauchen (weil es z. B. so vage formuliert ist wie ACTA), das auch früher oder später getan wird. Hat zumindest historische Erfahrung gezeigt… Warum dem Staat/den Staaten also diese Möglichkeit geben, wenn (wie du bereits sagtest) es sowieso schon Dinge wie “sinnlose Massenabmahnungen” gibt?

    • Maurice 28. Januar 2012 16:52 #

      Doch Bere, es kann viel schlimmer noch werden!

  11. Boss 30. Januar 2012 22:23 #

    Hallo,
    ein sehr informativer Artikel. Ich finde es erschreckend das in Deutschland kaum Aufklärung in Bezug auf ACTA betrieben wird. Sehr sehr viele haben von ACTA noch nichts gehört und können damit auch nichts verbinden.
    Spätestens im 3ten Quartal diese jahres werden die meisten auf die Barrikaden gehen, aber es wird dann zu spät sein. bei uns in Deutschland ist leider auch der Medienpräsenz sehr schwach von ACTA! Während in anderen Ländern die Menschen auf die Straßen gehen, gibt es hier nur einen kleinen Online Protest. Ich finde es sehr schade, denn wenn die Leute es merken, wird es leider zu spät.
    ich versuche durch diverse ANTI ACTA Aktionen die Leute aufzuklären.
    Ich habe zb. diese Seite eingerichtet. http://www.stopacta.de damit die leute sich informieren können.

    Es sollte einfach mehr Medienpräsenz geben und es sollten mehr Informations Kampagnen gestartet werden!

  12. sonnenblatt 31. Januar 2012 01:58 #

    Es ist schon sehr frech, die EDRi Seite einfach zu übersetzen ohne Quellenangabe und das dann als eigenes Werk zu verkaufen!
    Guttenberg hat man dafür einen Ministerposten genommen.

    Zum Vergleich: http://edri.org/stopacta

    • markus 31. Januar 2012 08:00 #

      @sonnenblatt: Nichts für ungut, aber bevor Du Schaum vor den Mund bekommst, kannst Du ja auch mal freundlich nachfragen. Wir sind aktives Mitglied bei EDRi und eines unserer Mitglieder war federführend für die englischsprachigen Texte verantwortlich, auf die Du Dich beziehst und sie hat gleichzeitig auch diese deutsche Fassung geschrieben.

      • sonnenblatt 31. Januar 2012 13:59
        #

        eine eigene Übersetzung macht noch kein Werk, das ist dir ja klar. Und dann gehört da eine Quelle hin. Es ist ja nciht eure Idee.

      • markus 31. Januar 2012 14:46
        #

        @sonnenblatt: Nochmal zum Mitschreiben: Dieselbe Person, die den englischen Text bei EDRi geschrieben hat, hat auch die deutsche Übersetzung gemacht. Du kannst Dich daher gerne bei EDRi beschweren.

  13. Boss 31. Januar 2012 13:14 #

    Hallo,

    ist es ok, wenn ich ein paar abschnitte von diesem text auf der Seite http://www.stopacta.de unter “werde aktiv” mit dem entsprechenden Quellenhinweis aufnehmen kann?

  14. Samantha 1. Februar 2012 05:51 #

    blub

  15. David 1. Februar 2012 19:58 #

    Musterschreiben und Emailadressen der deutschen EU Abgeordneten, gibt’s hier: http://www.macventure.de/post/16630288054/acta-stoppen-jetzt-protestbrief-und-emailadressen-eu-par

    Abändern und immer wieder anmailen, damit die Damen und Herren erfahren, dass Deutschland und Europa ACTA für einen Fehler halten.

  16. bär 1. Februar 2012 23:37 #

    sonnenblatt – acta in person

  17. fst 2. Februar 2012 12:37 #

    Sehe ich es richtig, daß die finale Version des Abkommens hier online ist (PDF): http://www.international.gc.ca/trade-agreements-accords-commerciaux/assets/pdfs/acta-crc_apr15-2011_eng.pdf , Ihr aber nirgendwo dieses Dokument verlinkt? Wiesu denn bluß?

    (Link zum Dokument via http://arstechnica.com/tech-policy/news/2012/01/internet-awash-in-inaccurate-anti-acta-arguments.ars)

  18. nope 2. Februar 2012 19:51 #

    Also ich habe erst durch dieses Video erfahren was ACTA ist. Wer auch noch nicht so genau bescheid weiß kann es sich ja ansehen.

    http://www.youtube.com/watch?v=ut9-1mtPLpk&feature=g-npo&context=G2cbbc78COAAAAAAACAA

  19. peter anton 9. Februar 2012 11:26 #

    antifaschistische actabewegung
    sagt

    STOPPT ACTA

    • macburns. 11. Februar 2012 16:42 #

      keep it simple,do we want to be chinese or stay europeans.freedom ist the only rightfull thing in life that you have too fight for till death.

  20. Yohan 10. Februar 2012 22:40 #

    “(…) einzelnen Bestimmungen des Texts sind so vage gehalten, dass sie Grundrechte einschränken und zu einer privatisierten Zensur im Internet führen werden.”

    Klingt extrem blödsinnig. Kein Vertrag und auch kein Internationales Abkommen bricht Verfassungsrecht. “Vage Formulierung” des Acta-Abkommens ist vergleichbar mit dem Kyoto-Protokoll, irgendein Papier das einen Rahmen formuliert, der sich selbst aber nur an die aktuelle Gesetzeslage halten kann. Kein Bundestag, und kein Bundersverfassungsgericht wird ein Grundrecht aufheben, und damit kann sich ACTA nur in diesem Rahmen bewegen und ist damit praktisch genauso sinnig wie die Haager Landkriegsordnung.

  21. Dotox 26. Mai 2012 13:51 #

    Hier gibt es auch noch ein Thema einer Gaming Community bezüglich ACTA. An einem Treffen wurde damals schon teilgenommen.

    http://www.mmoemu.de/forum/talk/356-acta-demo-treffen.html

Trackbacks/Pingbacks

  1. Mitmachen: Stoppt ACTA! » Von markus » netzpolitik.org - 16. November 2011

    [...] Infos zum Mitmachen und informieren gibt drüben es beim Digitale Gesellschaft e.V. TwitternDieser Eintrag wurde veröffentlicht in Campaigning, Deutschland, Digital Rights, EU, [...]

  2. Mitmachen: Stoppt ACTA! – tiuz.de – Mediendemokratie durch Bürgerjournalismus - 16. November 2011

    [...] sich jeder die Freiheit liebender Mensch angesprochen fühlen. Er verweist auf die Aktionsseite bei Digitale Gesellschaft. Ein informativer Artikel, der neben Hintergründen auch Widerstands-Möglichkeiten [...]

  3. Stoppt ACTA! « The Dead Cat Bounce - 16. November 2011

    [...] Die DG hat deshalb die Kontakte des Ausschusses für Internationalen Handel zusammengetragen. Hier könnt ihr sie auf die Richtlinien der EU zu mehr Transparenz hinweisen. [...]

  4. Mitmachen und EP-Abgeordnete zu ACTA kontaktieren! » ACTA, Zivilgesellschaft, ACTA-Abkommen, Gesellschaft, Hier, Abkommens » GrünDigital - 16. November 2011

    [...] detaillierte Auflistung mit zahlreichen Argumenten gegen ACTA zusammengestellt. Unter dem Motto Mitmachen: Stoppt ACTA! heißt es dort: Das ACTA-Abkommen wird nun bald auch von der EU und den einzelnen Mitgliedstaaten [...]

  5. Ad ACTA | Die Sockenseite - 16. November 2011

    [...] ausführlicher wissen will, was alles an ACTA Mist ist, kann dazu z.B. bei der Digitalen Gesellschaft, bei Stopp ACTA bzw. beim englischsprachigen Pendant Stop ACTA, beim Kulissenriss oder im Wiki der [...]

  6. “Stopp ACTA”: Aufruf von “Digitale Gesellschaft e.V.” | Kompass – Die Piratenzeitung - 16. November 2011

    [...] Im EU-Parlament laufen Vorbereitungen. Der kleine Aktivistenverein “Digitale Gesellschaft e.V.” um Netzpolitik-Blogger Markus Beckedahl ruft auf, sich protestierend an INTA-Ausschuß et alii, EU-Abgeordnete und netzfreundliche NGOs zu wenden. [...]

  7. Soziales Zentrum Bochum » Internetnutzungs- und -verhaltenskontrolle im Web 2.0 - 25. November 2011

    [...] Initiative ‘MITMACHEN: STOPPT ACTA‘ . [...]

  8. ACTA passiert den EU-Rat » Von kilian » netzpolitik.org - 14. Dezember 2011

    [...] Damit liegt die Entscheidung über die Annahme des Vertrags durch die Europäische Union nun beim Europäischen Parlament. Der Prozess bis zur dortigen Abstimmung wird noch einige Monate dauern, es ist also noch ein wenig Zeit, die Parlamentarier auf die Auswirkungen des Abkommens hinzuweisen. Alle dazu relevanten Informationen finden sich hier. [...]

  9. ACTA-Abkommen: Gefahr für Meinungsfreiheit und Datenschutz im Netz | Digitale Gesellschaft - 16. Dezember 2011

    [...] Noch besteht Hoffnung, dass das EU-Parlament das ACTA-Abkommen ablehnen kann. Der Digitale Gesellschaft e.V. ruft dazu auf, EU-Abgeordnete an ihre Verantwortung zu erinnern, sich für unsere Bürgerrechte und den europäischen Binnenmarkt einzusetzen und mit “Nein” zu stimmen. Detaillierte Informationen dazu bietet unsere kleine Mitmach-Kampagne. [...]

  10. EU-Rat beschliesst Beitritt zu Anti-Piraterie-Abkommen ACTA - 16. Dezember 2011

    [...] Bürgerrechte und den europäischen Binnenmarkt einzusetzen und mit “Nein” zu stimmen. Detaillierte Informationen dazu bietet unsere kleine Mitmach-Kampagne. Tweet var flattr_wp_ver = '0.9.11'; var flattr_uid = '11131'; var flattr_url = [...]

  11. ACTA: Nur noch ein Hoffnungsschimmerchen « … Kaffee bei mir? - 16. Dezember 2011

    [...] Der Digitale Gesellschaft e.V. ruft dazu auf, EU-Abgeordnete an ihre Verantwortung zu erinnern, sich für unsere Bürgerrechte und den europäischen Binnenmarkt einzusetzen und mit “Nein” zu stimmen. Detaillierte Informationen dazu bietet unsere kleine Mitmach-Kampagne. [...]

  12. Infografik gegen ACTA » Von markus » netzpolitik.org - 22. Dezember 2011

    [...] La Quadrature du Net hat eine schöne Infografik zur Mobilisierung gegen das ACTA-Abkommen veröffentlicht. Infographic Remix: ACTA, Lethal Weapon Against your Rights! Hier gibt es Hintergründe zu ACTA und hier Informationen, wie man sich dagegen engagieren kann. [...]

  13. STOPPT ACTA :: Lethal Weapon Against your Rights! | pad@wan - 22. Dezember 2011

    [...] Befasst euch mal mit dem Thema – es betrifft jeden: Am 1. Oktober haben einige Verhandlungspartner das sogenannte Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) unterzeichnet. Dieses plurilaterale Abkomment soll einen neuen “goldenen Standard” für den weltweiten Kampf gegen Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen im Netz schaffen. Der Text wurde von insgesamt 39 Ländern geheim verhandelt. Nationale Parlamente, internationale Organisationen und die Zivilgesellschaft wurden vollkommen von den Verhandlungen ausgeschlossen. Die einzelnen Bestimmungen des Texts sind so vage gehalten, dass sie Grundrechte eingeschränken und zu einer privatisierten Zensur im Internet führen werden. Das Abkommen schafft zudem neue strafrechtliche Sanktionen, die nicht nur erhebliche Auswirkungen auf die Meinungsfreiheit, den Zugang zu Kultur und Datenschutz haben werden, sondern auch dem internationalen Handel schaden und Innovation lähmen werden. (www.digitalegesellschaft.de) [...]

  14. What's up!? » freedom4net - 28. Dezember 2011

    [...] Organisationen wie “Digitale Gesellschaft” kämpfen schon [...]

  15. What's up!? » Es lebe das “Freie” Internet - 28. Dezember 2011

    [...] Digitale Gesellschaft -> http://digitalegesellschaft.de/ [...]

  16. Politisch war dieses Jahr ja doch an einigen Stellen recht befriedigend « man bedim len? - 29. Dezember 2011

    [...] Medien auch durch eine Nicht-Berichtigerstattung zu anderen heiklen Themen auf. Stichworte: ACTA (http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/) und INDECT [...]

  17. Mittwoch: Anti-SOPA Blackout Day | Spreeblick - 16. Januar 2012

    [...] vorerst vom Tisch [via]. Bleibt noch ACTA. Und die Online-Demo ziehen wir trotzdem durch.UPDATE Die Digitale Gesellschaft hat einige Infos zum Thema ACTA gesammelt.Netzpolitik Positionen SpreeblickJohnny Haeusler | 16.01.2012 um 11:45 Am kommenden Mittwoch, den [...]

  18. Sammelmappe » Blog Archive » Anti-SOPA Blackout Day - 16. Januar 2012

    [...] Ist Ehrensache, dass ich mich dem Protest vieler internationaler Websites gegen US-amerikanische und europäische Internet-Zensurvorhaben anschließe, die größtenteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit beschlossen werden sollen. siehe auch: Spreeblick, Wikipedia, Digitale Gesellschaft, [...]

  19. Gemeingüter » SOPA und PIPA bedrohen die Internet-Commons - 17. Januar 2012

    [...] nicht nur um die USA, auch in der Europäischen Union werden die Daumenschrauben angelegt — ACTA ist hier das [...]

  20. Internet-Blackout-Tag 18. Januar 2012 — keimform.de - 17. Januar 2012

    [...] Es bleibt beim Blackout-Tag am morgigen 18.1.2012. In den Fokus rückt jetzt das Schwestergesetz PIPA. Und in Europa ACTA] [...]

  21. cratoo.de Blackout gegen ACTA und SOPA/Protect IP -- cratoo.de - 17. Januar 2012

    [...] Informationen gibt es u.a. bei der Digitalen Gesellschaft oder auch in folgendem Video (englisch): Tags: acta, bürgerrechte, blackout, cratoo.de, [...]

  22. niebegeg.net macht mit beim Anti-SPOA Blackout Day - Mein Leben im Entwicklerland - 17. Januar 2012

    [...] Informationen dazu findet Ihr im Windflüchter Blog, Spreeblick Blog, beim Digitalen Gesellschaft e.V. sowie den von dort verlinkten [...]

  23. SOPA Blackout Day | onsline - 17. Januar 2012

    [...] kann. Und was ist jetzt schon wieder ACTA? Hier einige recht ausführliche Informationen, hier die Kurzfassung und hier das obligatorische [...]

  24. SOPA Blackout - trau.kainehm - 17. Januar 2012

    [...] europäischen Auswirkungen werden durch ACTA konkret, daneben gibt es Raum für jede [...]

  25. Morgen sehe ich Schwarz: für Meinungsfreiheit und gegen Zensur | Stadt, Land, Fluss & Ich - 17. Januar 2012

    [...] wie wir es heute kennen, diametral gegenüberstehen.Auf europäischer Ebene gibt es mit dem Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) eine ähnliche Offensive, mit der die Regulierung der Meinungsfreiheit in die Hände privater [...]

  26. PM: Warum SOPA auch uns angeht | Digitale Gesellschaft - 18. Januar 2012

    [...] und mit “Nein” zu stimmen. Detaillierte Informationen dazu bieten die Digitale Gesellschaft-Mitmach-Kampagne und eine [...]

  27. Warum ist gruene.de heute schwarz? « BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – Ortsverband Enger - 18. Januar 2012

    [...] Diese Politik wird nicht nur in den USA betrieben, sondern auch in Europa. Das Europäische Parlament muss in diesem Jahr noch über das ACTA-Abkommen (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) abstimmen. Wir fordern das Europaparlament und die nationalen Parlamente auf, diesem Abkommen nicht zuzustimmen. Wir zeigen uns solidarisch mit diesem Protest. [...]

  28. Warum SOPA auch uns angeht | Ruhrbarone - 18. Januar 2012

    [...] und mit “Nein” zu stimmen. Detaillierte Informationen dazu bieten die Digitale Gesellschaft-Mitmach-Kampagne und [...]

  29. Schon wieder ein Stop-Schild? Warum das Internet heute gegen SOPA, PIPA und Co protestiert - Grüne Kraft für Europa - Wolfgang G. Wettach – http://gruene.wettach.org - 18. Januar 2012

    [...] Diese Politik wird nicht nur in den USA betrieben, sondern auch in Europa. Das Europäische Parlament muss in diesem Jahr noch über das ACTA-Abkommen (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) abstimmen. Wir fordern das Europaparlament und die nationalen Parlamente auf, diesem Abkommen nicht zuzustimmen. Wir zeigen uns solidarisch mit diesem Protest. [...]

  30. Xxxxxx Xxxxxxx Xxxx Xxxxxxx | Publique - 18. Januar 2012

    [...] xxxxx xxxxxxx, xxxxx Xxxxxxx xxx Xxxxx xxxxxx xxx xxxxxx. Xxxxxxxx xxx Xxxxx xxxxx xxx – xxxx Xxxxxxx xxxx. Xxxxxx xxx xxxxxx, xxxxxx xxx xxxxxx, Xxxxx xxxx xxxx Xxxxx xxx. Xxxxx xxxxx xxxxxxx, xxxxx [...]

  31. Grüne beteiligen sich am internationalen Protesttag gegen SOPA, PIPA und ACTA » PIPA, Protect, Auch, ACTA, Urheberrechts, Pläne » GrünDigital - 18. Januar 2012

    [...] Diese Politik wird nicht nur in den USA betrieben, sondern auch in Europa. Das Europäische Parlament muss in diesem Jahr noch über das ACTA-Abkommen (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) abstimmen. Wir fordern das Europaparlament und die nationalen Parlamente auf, diesem Abkommen nicht zuzustimmen. Wir zeigen uns solidarisch mit diesem Protest. [...]

  32. aptgetupdateDE » SOPA - 18. Januar 2012

    [...] Mehr dazu → TwitterDiggFacebookDeliciousStumbleUpon [...]

  33. Grünzeug am Mittwoch 140: Mama, das Netz ist heute so schwarz? | BLOG.GRUENE-BW.DE - 18. Januar 2012

    [...] behandelt werden – die Digitale Gesellschaft ruft dementsprechend dazu auf, sich an die EuropaparlamentarierInnen zu wenden, um ACTA zu stoppen. Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen [...]

  34. NormCast.de » Against Censorship - 18. Januar 2012

    [...] Informationen gibt es z.B. hier und hier. KategorienMedien Kommentare (0) Trackbacks (0) Einen Kommentar schreiben [...]

  35. Save the Internet. Fight SOPA, PIPA & ACTA! « Haschek's Storyboard Galore - 18. Januar 2012

    [...] Stoppt ACTA! [...]

  36. Blackout Day: Warum auch der deutsche Buchhandel Zensurinstrumente im Web befürwortet - literaturcafe.de - Der literarische Treffpunkt im Internet - 18. Januar 2012

    [...] einer Domain-Zensur bestehen nicht nur in den USA. Das so genannte ACTA-Abkommen soll demnächst von der EU und den einzelnen Mitgliedstaaten ratifiziert werden. Auch hier wird unter dem Deckmantel »Produktpiraterie« und »Urheberrechtschutz« der Aufbau von [...]

  37. STOPPT SOPA! - Wagashi Maniac - 18. Januar 2012

    [...] Mitmachen: Stoppt ACTA! [...]

  38. Internetzensur durch die Hintertür - Aponaut - 18. Januar 2012

    [...] netzpolitik.orgPressemitteilung des Digitale Gesellschaft e.V.: Warum SOPA auch uns angeht.Mitmachen: Stoppt ACTA! Veröffentlicht von futziwolf am Mittwoch, 18. Januar 2012 um 18:30. Like it ? [...]

  39. Stop ACTA now! - Nerdcore - 18. Januar 2012

    [...] MITMACHEN: STOPPT ACTA! [...]

  40. Die Politiklupe » Blog Archive » Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin - 18. Januar 2012

    [...] Den Brief unten habe ich heute an die Bundeskanzlerin gemailt. Ich schließe mich dabei Protesten gegen neue geplante Gesetze in Europa und den USA an, die das freie Internet im Namen des Urheberrechtsschutzes auf übertriebene und unzulässige Weise einschränken. Nähere Infos über die US-Pläne “SOPA” und “PIPA” findet ihr bei der Electronic Frontier Foundation, genaueres über das auch von der EU verhandelte “ACTA” bei der digitalen Gesellschaft. [...]

  41. Das Internet trägt Schwarz: der Blackout Day ist vorbei, Kampf gegen SOPA geht weiter | Denkmaschinen-Blog - 19. Januar 2012

    [...] ohne Zensur!Links zum Thema ACTA, SOPA und Zensur im Internet:n-tv.de: Europa verpennt eigenes SOPAdigitalegesellschaft.de: mitmachen stoppt ACTASpiegel.de: Erste Senatoren knicken nach Web-Protest einVideo: Zensur im Internet auch in der [...]

  42. Neues Unheil für das Internet bahnt sich an: Bühne frei für ACTA! | Denkmaschinen-Blog - 19. Januar 2012

    [...] Dann müssen wir uns wohl in Richtung Politikerkarriere aufmachen.Auch wenn das nie geplant war.MITMACHEN STOPPT ACTA!Related Posts:Das Internet trägt Schwarz: der Blackout Day ist vorbei, Kampf gegen SOPA geht [...]

  43. SOPA goes ACTA: Der europäische Copyright-Blackout kommt noch! - NETZWELT - 20. Januar 2012

    [...] Aktionsseite von Digitale Gesellschaft e.V. [...]

  44. SOPA Gegner? Dann schau Dir mal das europäische ACTA an! | K U L I S S E N R I S S - 21. Januar 2012

    [...] und mit “Nein” zu stimmen. Detaillierte Informationen dazu bieten die Digitale Gesellschaft-Mitmach-Kampagne und eine [...]

  45. USA Kongress stoppt SOPA bis auf weiteres- EU verhandelt weiter über ACTA | Denkmaschinen-Blog - 21. Januar 2012

    [...] allein schon deshalb muss auch ACTA im Hafen der Geschichte versenkt werden!STOP SOPA – STOP ACTA!via golem.deRelated Posts:Neues Unheil für das Internet bahnt sich an: Bühne frei für ACTA!der [...]

  46. Digitale Gesellschaft: Warum SOPA auch uns angeht - Ostfalen-Spiegel - 21. Januar 2012

    [...] und mit “Nein” zu stimmen. Detaillierte Informationen dazu bieten die Digitale Gesellschaft-Mitmach-Kampagne und eine ACTA-Broschüre. Weitere Informationen zum [...]

  47. Fight ACTA, here we go | Kotzendes Einhorn - 21. Januar 2012

    [...] ACTA hat hat im Dezember bereits den Ministerrat passiert und nun muss nur noch das Europäische Parlament dem Vertrag zustimmen. Im Februar soll es dort erstmals diskutiert werden. Diese Angelegenheit betrifft weltweit alle Organisationen und Einzelpersonen, welche die Demokratie hochhalten. Also auch Dich! Hier erfährst Du, was Du machen kannst. [...]

  48. Links zum Sonntag 036 | das blogbrot - 22. Januar 2012

    [...] Mitmachen: Stoppt ACTA! (digitalegesellschaft.de) [...]

  49. Jetzt ACTA stoppen! › Freewave - Gratis WLAN - 24. Januar 2012

    [...] Digitale Gesellschaft hat mögliche Gegenmaßnahmen schön zusammengefasst (Die Kontakte beziehen sich auf deutsche [...]

  50. ACTA: Kontaktiert den EU-Entwicklungsausschuss | Digitale Gesellschaft - 24. Januar 2012

    [...] Mehr Hintergrundinformationen zu unserer ACTA-Kampagne gibt es hier. [...]

  51. ACTA: Jetzt dem EU-Entwicklungsausschuss Feuer unterm Sitzfleisch machen | Die Sockenseite - 24. Januar 2012

    [...] Gutes™ zu tun. Im Europäischen Parlament steht die Verabschiedung des gräßlichen ACTA-Gesetzes an. Heute diskutiert ab 16:30 Uhr der Entwicklungsausschuss (DEVE) über die Stellungnahme zum [...]

  52. ACTA – Wir haben ein Problem « … Kaffee bei mir? - 24. Januar 2012

    [...] und mitmachen: Die DigiGes hat Vorschläge, was jeder einzelne tun [...]

  53. Fight ACTA – Die Infografik | Kotzendes Einhorn - 24. Januar 2012

    [...] klicken für eine größere Ansicht und Hier erfährst Du, was Du tun kannst! Also tu [...]

  54. EU unterzeichnet das ACTA-Abkommen › netzpolitik.org - 26. Januar 2012

    [...] einzusetzen und mit “Nein” zu stimmen. Detaillierte Informationen dazu bietet eine kleine Mitmach-Kampagne und eine Broschüre. TwitternDieser Eintrag wurde veröffentlicht in Digital Rights und getagged [...]

  55. Mitmachen: Stoppt ACTA! | Digitale Gesellschaft « Marcel Janus – WebLog - 26. Januar 2012

    [...] zum derzeitigen Urheberrecht steht kann ich mich dem Aufruf der Digitale Gesellschaft e.V. – Mitmachen: Stoppt ACTA! | Digitale Gesellschaft – nur anschließen. Der ganze Prozess entbehrt leider jeglicher demokratischer Grundlage und [...]

  56. Fight ACTA: Beispiel an Polen nehmen | Kotzendes Einhorn - 26. Januar 2012

    [...] So schreibt er, dass sich mittlerweile eine halbe Million Menschen den Protesten anschlossen. Hier erfährst Du, was Du gegen ACTA tun kannst! Also tu es! Tweet var addthis_config = { "data_track_clickback":true; [...]

  57. EU unterzeichnet ACTA – aber das Gesetz ist noch nicht durch « The Dead Cat Bounce - 26. Januar 2012

    [...] einzusetzen und mit “Nein” zu stimmen. Detaillierte Informationen dazu bietet eine kleine Mitmach-Kampagne und eine [...]

  58. Mädchenmannschaft » Blog Archive » Was ist eigentlich… ACTA? - 26. Januar 2012

    [...] noch nachziehen. Um dies zu verhindern ruft die „Digitale Gesellschaft“ dazu auf, seine Abgeordneten im Europaparlament zu kontaktieren und sie zu bitten, sich gegen ACTA einzusetzen. Für weitere Informationen zu ACTA [...]

  59. Mens » “Anti-Counterfeiting Trade Agreement” (ACTA) - 26. Januar 2012

    [...] die effecktivste herangehensweise jedoch ein persönliches Schreiben an die Europaparlamentarier (Hier ausführlich [...]

  60. somehowamusing - 26. Januar 2012

    [...] euch, unterzeichnet Petitionen und bloggt darüber. Die Info geht nämlich unter. Apropos Info: hier, hier, hier und hier werdet ihr fündig. Share this:TwitterFacebookGefällt mir:LikeSei der Erste, [...]

  61. DDos-Attacken auf das EU-Parlament wegen #ACTA › netzpolitik.org - 26. Januar 2012

    [...] hat, das passiert je nach Interpretation und Diskussionslänge wahlweise im Juni oder September. Abgeordnete anrufen und anschreiben bietet effektivere und nachhaltigere DDos-Möglichkeiten, wenn man schon bei dem Aktions-Mittel [...]

  62. Eine Infografik und ein Video gegen ACTA | Bibliothekarisch.de - 26. Januar 2012

    [...] ist die Kampagne des Vereins Digitale Gesellschaft e.V.. Sie richtet sich gegen das ACTA-Abkommen. Ziel ist es EU-Abgeordnete zu telefonisch zu kontaktieren z.B. Kader Arif (PS) aus Frankreich. – wie das [...]

  63. ACTA… « HEARTS at MINDS !? - 26. Januar 2012

    [...] digitalegesellschaft.de informiert: ACTA das sogenannte Anti-Counterfeiting Trade Agreement soll einen neuen “goldenen Standard” für den weltweiten Kampf gegen Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen im Netz schaffen. [...]

  64. EU signs ACTA » Hirnspunk - 27. Januar 2012

    [...] wie in Österreich oder Polen (Video oben). Deshalb: Bloggt darüber! Alle Infos findet Ihr bei Digitale Gesellschaft, Stop-Acta.info oder Netzpolitik. Von La Quadratur du Net: Today in Tokyo, the EU and 22 of its [...]

  65. Stop SOPA / PIPA / ACTA » DDC-Forever – Eat that, damn frog! - 27. Januar 2012

    [...] Hier Ausführliche Infos von Digitale Gesellschaft [...]

  66. Cartoonland gegen ACTA - politik, internet, lustige, videos, movies, witzige, games, bilder, fun, filme - Lustige Videos, Fun Movies, Witzige Filme, Lustige Werbespots - CARTOONLAND - 27. Januar 2012

    [...] gibt es Hintergründe zu ACTA und hier Informationen, wie man sich dagegen engagieren [...]

  67. Jetzt gegen ACTA — keimform.de - 27. Januar 2012

    [...] »Die EU« ist gestern dem Vertrag beigetreten. Was immer das heißt, der Ratifizierungsprozess ist noch nicht abgeschlossen. Erst müssen noch das EU-Parlament und der Bundestag für D-Land zustimmen. Kampagnen gegen die Ratifizierung sind angelaufen: AVAAZ, Digitale Gesellschaft. [...]

  68. ACTA: Der Kampf um das Netz hat begonnen - 27. Januar 2012

    [...] Informationen und geleakte Entwürfe bekannt geworden. Initiativen wie Stop Acta, Vereine wie die Digitale Gesellschaft und die European Digital Rights Initiative aber auch die verschiedenen europäischen [...]

  69. Tanithblog » ACTA, höchste Zeit laut zu werden - 27. Januar 2012

    [...] Mitmachkampagne und am Ende des Artikels gibt es noch [...]

  70. SOPA-Protest: US-Seiten bestreiken das Internet - 27. Januar 2012

    [...] [...]

  71. ACTA « WHERE THE FALLING ANGEL MEETS THE RISING APE - 27. Januar 2012

    [...] STOPP ACTA ♣ Mitmachen: STOPPT ACTA [...]

  72. Europa unterzeichnet umstrittenes ACTA-Abkommen - 28. Januar 2012

    [...] [...]

  73. Wortfeld | - 28. Januar 2012

    [...] den SOPA-Blackout in den USA bewundert hat, aber noch nichts von ACTA gehört hat, sollte sich jetzt dringend informieren und dann [...]

  74. ACTAgainst! Der aktuelle Stand und was noch zu retten ist - butg.de - der Blog - 29. Januar 2012

    [...] Der Verein Digitale Gesellschaft hat dazu den Orginalaufruf der französischen Anti-ACTA-Aktivisten übersetzt. Ihr findet ihn unter: http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/ [...]

  75. Demo (16): Rettet das Internet! « Schokokäse - 29. Januar 2012

    [...] » Mitmachen: Stoppt ACTA! (Digitale Gesellschaft) [...]

  76. ACTA | Die neue digitale Fußfessel | Ein Aufruf, die USA und Plagiate! - 29. Januar 2012

    [...] Weitere gute Infos hier: http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/ [...]

  77. Android Handy » Copyright-Abkommen: Warum Acta in den Papierkorb gehört - 29. Januar 2012

    [...] veröffentlicht wurde, lag aber nicht an der Kommission, sondern am Druck aus dem EU-Parlament und durch Aktivisten – und an dem unerwünschten Zustand, dass Teile des Vertragswerkes im Internet geleakt [...]

  78. Was ist ACTA? : www.who-owns-the-world.org - 29. Januar 2012

    [...] Beckedahl von der Digitalen Gesellschaft spricht auf Spiegel Online Klartext: Acta steht für ein vollkommen irregeleitetes [...]

  79. Ein kleiner Einstieg in ACTA › netzpolitik.org - 29. Januar 2012

    [...] Mitmachen: Stoppt ACTA! [...]

  80. Kaffee und Texte » Stoppt ACTA! - 30. Januar 2012

    [...] einige der Verhandlungspartner das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA). Wie u. a. die Digitale Gesellschaft berichtet, geht dabei darum einen neuen “goldenen Standard” für den weltweiten Kampf gegen [...]

  81. Stop ACTA « headbugz - 30. Januar 2012

    [...] Mitmachen: Stoppt ACTA! [...]

  82. Fight ACTA: Some News | Kotzendes Einhorn - 30. Januar 2012

    [...] Hier erfährst Du, was Du gegen ACTA tun kannst! Also tu es! Tweet var addthis_config = { "data_track_clickback":true; "services_compact":'studiVZ,meinVZ,Google'; }; | More Das könnte Dir auch gefallen:Fight ACTA: Beispiel an Polen nehmen Warum die CDU/CSU bei ihrer PRO-SOPA-Argument… Fight ACTA – Die Infografik Fight ACTA, here we go Von: Daniel • Tags: Acta• EU• PIPA• Polen• Sopa 30 Jan 2012 Dein Kommentar: [...]

  83. ACTA Update | Fakeblog - 30. Januar 2012

    [...] nicht vorhanden. Ganz ehrlich und wenn ich es noch tausendmal schreiben muss. Informiere dich und tu was! Dass dieser Informationsdefizit blendend funktioniert merke ich daran, dass in der Agentur in der [...]

  84. +++ Stoppt ACTA! +++ Stoppt ACTA! +++ | pssst-blog - 30. Januar 2012

    [...] http://digitalegesellschaft.de [...]

  85. ACTA - saulmrt.de - 30. Januar 2012

    [...] Bei Digitale Gesellschaft vorbeischauen und wie dort beschrieben die Abgeordneten anschreiben: http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/ [...]

  86. The Bavarian Observer - 30. Januar 2012

    [...] ACTA ist dass sogenannte Anti Counterfeiting Trade Agreement. Es soll vor allem geistiges Eigentum und das Urheberrecht schützen, behaupten zumindest die Initiatoren. Tatsächlich macht es IPSs für das verantwortlich was ihre Nutzer tun und zwingt sie dazu Mechanismen zu entwickeln, welche sie vor Schadenersatzforderungen und dergleichen schützen. Damit wiederum sind diese nahezu gezwungen den gesamten Datenverkehr ihrer Nutzer zu durchforsten und verdächtige Aktivitäten zu unterbinden. Zensur und Überwachung werden damit Tür und Tor geöffnet. User werden kriminalisiert und unter Generalverdacht gestellt. Die Netzneutralität und das Internet so wie wir es kennen und schätzen, wären dahin. Seine tatsächliche Aufgabe, nämlich das Urheberrecht zu schützen erfüllt ACTA damit nicht, sondern es dient lediglich der Macht einiger weniger Medienkonzerne, welche es versäumt haben früh genug auf den digitalen Zug aufzuspringen. Es gibt noch die Möglichkeit ACTA zu stoppen und jeder ist aufgerufen mitzumachen. Schreibt eure EU-Abgeordneten an und bittet sie, gegen ACTA und für das Internet zu stimmen. Eine schöne Anleitung hierzu sowie weitere Informationen zu ACTA und eine ausführliche Broschüre findet man hier. [...]

  87. Zum Thema ACTA | Der Rote Hund - 30. Januar 2012

    [...] Stoppt-ACTA-Kampagne der Digitalen Gesellschaft This entry was posted in Links by Der Rote Hund. Bookmark the permalink. [...]

  88. ACTA – Zensur der freien Meinungsäußerung nun auch in Europa | LOfter - 31. Januar 2012

    [...] http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/ [...]

  89. Sag “Nein” zu ACTA | Bibliothekarisch.de - 1. Februar 2012

    [...] Digitale Gesellschaft e.V. ruft auf, “Nein” zu ACTA zu sagen und dieses Vorhaben zu stoppen. Auch Anonymos News machen deutlich, dass etwas getan [...]

  90. Demos gegen ACTA in Deutschland - Aponaut - 2. Februar 2012

    [...] Was ist ACTA?> Petition gegen ACTA> Warum ACTA in den Papierkorb gehört> Mitmachen: Stoppt ACTA! Veröffentlicht von futziwolf am Donnerstag, 2. Februar 2012 um 20:30. Like it ? [...]

  91. ACTA: Massenproteste gegen das Abkommen - Page 11 - 3. Februar 2012

    [...] [...]

  92. in|ad|ae|qu|at : VideoSamstag : ad “ACTA” - 4. Februar 2012

    [...] Mitmachen : Stoppt ACTA ! – Digitale Gesellschaft [...]

  93. Umfassende Internetzensur durch Acta! Rechtsgutachten: Acta bedroht grundlegende Rechte der EU-Bürger! Rechte Parteien drängen mit nie dagewesenen Manövern darauf, das Gesetz zu verabschieden, bevor die Öffentlichkeit informiert ist! Rücktritt aus Pr - 4. Februar 2012

    [...] EU-Parlamentarier anzurufen und zu versuchen, sie zu einem Nein zu Acta zu bewegen. Auf der Website der Digitalen Gesellschaft sind die nötigen Telefonnummern hinterlegt – und sogar eine [...]

  94. Anti-ACTA Hype - 4. Februar 2012

    [...] digitalegesellschaft.de [...]

  95. Das Anti-Produktpiraterie-Abkommen ACTA und die Informalisierung internationaler Politik « auswaertigepolitik - 5. Februar 2012

    [...] http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/ [...]

  96. Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) | Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW - 6. Februar 2012

    [...] gestoppt werden. Die Digitale Geselschaft e.V. ruft zum Protest gegen auf. Mehr dazu unter (http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/) Der am Samstag erschienene Artikel von Jörg Schieb gibt einen aktuellen Überblick [...]

  97. Wie gefährlich ist ACTA? <<futurezone.at « - 6. Februar 2012

    [...] Anleitung samt Links zu Kontaktdaten von Abgeordneten, die in den zuständigen Ausschüssen sitzen, veröffentlicht. Eine Petition, die an alle Mitglieder des EU-Parlaments übergeben wird, kann auf Avaaz.org [...]

  98. Obligatorischer Protest – ACTA gehört ad acta. | Ninette Halbbluthobbit - 7. Februar 2012

    [...] Digitale Gesellschaft hat eine kleine Mitmach-Kampagne aufgezogen. Außerdem findet man hier alle möglichen weiterreichenden [...]

  99. Unser Februar-Newsletter | Digitale Gesellschaft - 8. Februar 2012

    [...] Kampagnenseite: Stoppt ACTA http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/ Broschüre: Warum ist ACTA so umstritten? [...]

  100. Gemeinsam für ein freies Internet - 8. Februar 2012

    [...] Zur Digitalen Gesellschaft [...]

  101. Stop ACTA | unfun blog - 8. Februar 2012

    [...] Mehr Infos zu ACTA: http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/ [...]

  102. Protestaktionen gegen ACTA in Erlangen und Nürnberg « man bedim len? - 9. Februar 2012

    [...] Einstieg in Aktionen bietet die kleine Mitmach-Kampagne. Dort finden sich vor allem Informationen, wie man sich konkret an (EU-)Abgeordnete wenden kann und [...]

  103. Stopp ACTA 2.0 - Aponaut - 15. Februar 2012

    [...] ruhrbarone> Was ist ACTA?> Petition gegen ACTA> Warum ACTA in den Papierkorb gehört> Mitmachen: Stoppt ACTA! Veröffentlicht von futziwolf am Mittwoch, 15. Februar 2012 um 13:49. Like it ? [...]

  104. Stopp ACTA! Demo in Greifswald am Sa., 25.02., 15 Uhr « stoppacta - 22. Februar 2012

    [...] Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Counterfeiting_Trade_Agreement Digitale Gesellschaft http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/ ARD FAQ http://www.tagesschau.de/ausland/acta110.html ZDF Blog [...]

  105. Worüber man noch bloggen hätte können: Februar und März – Teil 1 » Jan Karres - 4. März 2012

    [...] Die EU unterschrieb ACTA. Ein internationales Abkommen gegen Piraterie, welches jedoch nach dem Erachtenx von vielen die Meinungsfreiheit einschränkt (auch ich bin dieser Meinung; war auf den beiden Demonstrationen gegen ACTA in München mit dabei). Europaweit waren am 11.02.2012 mehr als 100 Protestkundgebungen und im Internet gab es jede Menge Informationsmaterial wie auch Petitionen gegen ACTA. http://t3n.de/news/acta-abkommen-eu-unterschreibt-362500/; http://www.golem.de/1201/89411.html; http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/; https://secure.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/; http://netzpolitik.org/2012/acta-proteste-in-deutschland-werden-groser/; http://www.golem.de/news/gema-vermerk-youtube-sperrt-irrtuemlich-acta-video-von-bruno-kramm-1202-89748.html [...]

  106. Acta Halt Stop – GeekLogy - 22. März 2012

    [...] (ACTA) unterzeichnet. Dieses digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta – besuchen StoppACTA Twitter: @stopp_acta. Facebook: http://www.facebook.com/StoppACTA2012. google protest [...]

  107. Acta Ipred – GeekLogy - 22. März 2012

    [...] Acta Ipred Web: IPRED statt ACTA? | Sodaapope Linkliste, Pressemeldungen und Timeline zu ACTA / INDECT / IPRED / IPRED2 / SOPA / PIPA. http://www.gilano.de – besuchen Mitmachen: Stoppt ACTA! | Digitale Gesellschaft 10.02.2012 · Brüssel mobilisiert inzwischen ein neues Programm, das unter dem Kürzel –IPRED– (Intellectual Property Rights Enforcement Directive) läuft. sodaapope.wordpress.com/2012/02/10/ipred-statt-acta – besuchen Die Köpfe hinter ACTA in der EU-Kommission – fm4.ORF.at Um was geht es? Am 1. Oktober 2011 haben einige Verhandlungspartner das sogenannte Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) unterzeichnet. Dieses digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta – besuchen [...]

  108. Anonymous Saarland Communications | Why We Fight » Anti ACTA Demo am 9.6.2012 - 21. Mai 2012

    [...] http://digitalegesellschaft.de/2011/11/mitmachen-stoppt-acta/ [...]

  109. Robocopyright ACTA Infographic - Nerdcore - 6. Juni 2012

    [...] Weitere Infos: Stop ACTA! bei der Digitalen Gesellschaft [...]

  110. EU signs ACTA - Nerdcore - 6. Juni 2012

    [...] wie in Österreich oder Polen (Video oben). Deshalb: Bloggt darüber! Alle Infos findet Ihr bei Digitale Gesellschaft, Stop-Acta.info oder Netzpolitik. Von La Quadratur du Net: Today in Tokyo, the EU and 22 of its [...]

Leave a Reply