Schufa experimentiert mit Facebook-Daten

Zu Meldungen, dass Schufa und Hasso-Plattner-Institut ein Projekt zur Nutzung von Daten aus Social Media-Plattformen wie Facebook und Twitter durchführen erklärt Markus Beckedahl, Vorsitzender des Digitale Gesellschaft e.V.:

„Offenbar handelt es sich um ein Forschungsvorhaben und stellt noch keine konkrete Umsetzung in die oft kritisierten Schufa-Bonitätsermittlungsmethoden dar. Trotzdem zeigt das Projekt klar die Richtung, in die bei der Schufa gedacht wird: Deine Freunde und dein Status sind Deine Bonität. Das erinnert nicht ohne Grund an Wohnumfeldbonitäten, das sogenannte Geo-Scoring, wo zum Beispiel aus der Bonität der Nachbarn auf die eigene geschlossen wird. Wir sind besorgt, dass hier Unfug getrieben wird. Facebook und Twitter sind vielleicht öffentlich, aber keine Geschäftsdaten. Diese Daten gehen die Schufa nichts an. Es wäre also an der Zeit, dass die Schufa ihre Algorithmen offenlegt – vielleicht versteckt sich darin ja bereits ähnlicher Unfug?“

Derzeit überarbeitet die Europäische Union das Datenschutzrecht. Zur Debatte stehen neben der europäischen Vereinheitlichung auch Fragen zu einem „Recht auf Datenmitnahme“ und weitere Betroffenenrechte. Bereits heute haben Verbraucher die Möglichkeit, einmal jährlich kostenlos nach §34 Bundesdatenschutzgesetz von der Schufa eine Selbstauskunft zu verlangen.

Tags:

7 Responses to “Schufa experimentiert mit Facebook-Daten”

  1. Bachsau 15. Juni 2012 18:43 #

    Es ist wirklich eine schöne Sache, einen Account bei MeineSchufa zu haben. Wer die mühe der Anmeldung einmal auf sich nimmt, hat dafür jederzeit Zugriff auf seine Auskunft.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Schufa will soziale Medien scannen › netzpolitik.org - 7. Juni 2012

    [...] ist eine Pressemitteilung des Digitale Gesellschaft e.V. dazu: Schufa experimentiert mit Facebook-Daten. Trotzdem zeigt das Projekt klar die Richtung, in die bei der Schufa gedacht wird: Deine Freunde [...]

  2. Die Schufa in der Kritik | www.zeit-im-bild.com - 7. Juni 2012

    [...] Neuerdings wird in den Medien berichtet, dass die Schufa die Nutzer von Facebook und Twitter auf ihrer Kreditwürdigkeit durchleuchten möchte. Natürlich ruft diese Ankündigung auch die Datenschützer auf den Plan. Auf digitalegesellschaft.de findet Ihr, wie ich finde, ein ziemlich gutes Statement von Markus Beckedahl: [...]

  3. Schufa will Social Media-Daten scannen - Nerdcore - 7. Juni 2012

    [...] der Pressemitteilung von Digitale Gesellschaft e.V.: Schufa experimentiert mit Facebook-Daten Offenbar handelt es sich um ein Forschungsvorhaben und stellt noch keine konkrete Umsetzung in die [...]

  4. News & Magazin : naanoo.com - 7. Juni 2012

    Schufa: Sammelt sie bald Daten bei Facebook?…

    Will die Schufa Daten bei Facebook sammeln? (Foto: Pixland | Photos.com) Einem Bericht des NDR zufolge will die Schufa künftig offenbar Daten bei Facebook sammeln. Ein entsprechendes Forschungsprojekt läuft an der Uni Potsdam. Frankfurt/Main (dts Nachr…

  5. Digitale Gesellschaft: Schufa experimentiert mit Facebook-Daten - Ostfalen-Spiegel - 7. Juni 2012

    [...] Gesellschaft Blog-Beitrag vom 7. Juni [...]

  6. Die Schufa sorgt für mehr Post Privacy: Warum ACTA kommen muss | Spiralteppich - 11. Juni 2012

    [...] Auch der Stadler macht mit. “Die Schufa macht, was sie immer gemacht hat“, schreibt er auf internet-law.de – tatsächlich mit solch altertümlicher komma setzung gleich in der ueber schrift. Rechtlich sei das alles vollkommen unbedenklich. Zum Beweis werden rasch ein paar Paragraphen verlinkt (die ich mir jetzt wirklich nicht durchlesen werde) und fertig ist die rechtliche Würdigung aus Freising, Bayern, Germany. Und der Knüwer habe übrigens voll Recht. Und alles andere: Die übliche mediale Empörungsmaschinerie. [...]

Leave a Reply