DigiGes bei Flux FM

Unser Podcast: Das netzpolitische Thema der Woche bei FluxFM.

Seit Januar 2016 berichten wir in der Reihe „In digitaler Gesellschaft“ beim Berliner Radiosender FluxFM über das netzpolitische Thema der Woche. In kurzen Gesprächen erläutern wir aktuelle Entwicklungen im Feld der Netzpolitik. Das Themenspektrum reicht von tagespolitischen Ereignissen auf lokaler sowie globaler Ebene bis hin zu längerfristigen Projekten, welche wir als DigiGes kritisch begleiten. Als gemeinnütziger Verein, der sich für Grundrechte und Verbraucherschutz im digitalen Raum einsetzt, möchten wir nicht zuletzt auch die Fragen aufwerfen, warum die angesprochenen Themen uns alle betreffen und welchen Beitrag jeder einzelne zum Erhalt und zur Fortentwicklung einer freien und offenen digitalen Gesellschaft leisten kann.

Die Sendung könnt Ihr Euch jeden Mittwoch um 16:10 Uhr live bei 100,6 FluxFM anhören.

00001-langer-atem-berge_quelle

All diejenigen, die sich die Übertragungen nicht im Live-Stream anhören konnten oder sich lieber im Format bewegter Bilder anschauen möchten, finden die Videos auf unserem YouTube-Kanal.

Die Youtube-Videos könnt Ihr auch als RSS-Feed abonnieren.

Die Audio-Mitschnitte findet Ihr auf unserem SoundCloud-Kanal. Dazu gibt es auch einen entsprechenden RSS-Feed.

Eine kurze Vorstellung des Podcasts findet Ihr auch auf der Website von FluxFM.

In der aktuellen Folge unseres Podcasts sprechen Winson und Volker Tripp über die Manipulation von Suchergebnissen.

Seit geraumer Zeit suchen Politik und Online-Unternehmen gleichermaßen nach Möglichkeiten, um terroristische Propaganda im Internet zu bekämpfen. Vor Kurzem kündigte nun YouTube an, bei Suchanfragen nach Videos des IS und anderer terroristischer Gruppen künftig Playlists mit entsprechender Gegenpropaganda anzuzeigen. Diese Art der gezielten Manipulation ist der bislang letzte Schritt in einer langen Reihe von Maßnahmen, mit denen Online-Unternehmen Einfluss darauf nehmen, wer welche Inhalte im Internet zu sehen bekommt. Teils geschieht dies freiwillig, teils auf Druck seitens der Politik.

Welche Fragen dieses Vorgehen im Einzelnen aufwirft, ob hier eine Zensurallianz aus Staat und Wirtschaft entsteht und was das für unsere Grundrechte bedeutet, besprechen Winson von FluxFM und Volker Tripp in der 84. Ausgabe von „In digitaler Gesellschaft“.