Archive | DG-Abend RSS feed for this section

Einladung zum Netzpolitischen Abend am 6. August – mit Grillen (Update: mit Video)

Im August planen wir einen besonderen Netzpolitischen Abend: Wir wollen nicht nur Inhalten lauschen, sondern anschließend – dem Wetter entsprechend – entspannt bei Würstchen, Bier und Mate mit euch ins Gespräch kommen. Grills und Würste sind organisiert, Getränke gibt es wie immer in der c-base.

Wir freuen uns, diesmal Jillian York von der Electronic Frontier Foundation (EFF) als Speakerin begrüßen zu dürfen. Die EFF unterstützt unseren Offenen Brief auf stopsurveillance.org und Jillian wird uns einen näheren Einblick zu den Reaktionen auf den Überwachungsskandal in den Vereinigten Staaten geben.

Wir beginnen unseren Netzpolitischen Abend am Dienstag, 6. August aufgrund des anschließenden Grillens schon um 19.00 Uhr (s.t.). Einlass ist ab 18:30 Uhr. Der Wetterbericht für Dienstag ist momentan recht optimistisch. Bei Regen oder Gewitter informieren wir euch kurzfristig über den Social-Media-Kanal eures geringsten Misstrauens.

Update: Hier ist die Videoaufzeichnung von Jillian C. Yorks Vortrag:

 

Die Videos vom XIV. Netzpolitischen Abend

Am gestrigen Dienstag, 2.7., haben wir wieder in die c-base zum netzpolitischen Abend geladen. Dank nächtlichem Upload sind die Videos vom mittlerweile 14. netzpolitischen Abend gestern schon jetzt online. Andreas Lehner, Mitglied des CCC, eröffnete den Abend und gab einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen um PRISM, Tempora und Edward Snowden.

Im Anschluss stellte Moritz Bartl, Gründer und Vorstand des Vereins Zwiebelfreunde e.V., das Tor Project vor und ging auf die technischen Grundlagen von Anonymisierung im Internet ein.

Wir freuen uns, dass wir Jacob Appelbaum für den gestrigen Abend gewinnen konnten. Jacob nahm sich über eine Stunde Zeit, berichtete von seinen Erkenntnissen über PRISM und Tempora, der Flucht und der Asylsuche von Edward Snowden und gab eine gesellschaftliche Einordnung der aktuellen Entwicklungen. Insgesamt ein beeindruckender Talk, der viele sehr nachdenklich machte.

Einladung zum netzpolitischen Abend am 2. Juli – mit Jacob Appelbaum

Wir freuen uns auch diesmal, Euch am 2. Juli um 20 Uhr (wie jeden ersten Dienstag im Monat) zum netzpolitischen Abend in die c-base einzuladen, Einlass ist ab 19 Uhr.

Diesmal wird sich der Abend aus aktuellem Anlass in erster Linie um die Internetüberwachung durch verschiedene Geheimdienste drehen und was wir selber tuen können, um uns selbst zu schützen.

Eingeleitet wird der Abend von Andreas Lehner vom Chaos Computer Club, der einen Überblick über die ‚Geschehnisse‘ der letzten Wochen geben wird. Als besonderen Gast werden wir Jacob Appelbaum, ‚Internetaktivist‘ und Entwickler des Anonymisierungs-Protokolls Tor, begrüßen können. Ferner wird Moritz Bartl vom Verein „Zwiebelfreunde“ sprechen, die sich dem Aufbau von mehr Tor-Server-Infrastruktur verschrieben haben.

Und für alle, die nicht in Berlin sind, gibt es wie immer einen Stream über die Seite der c-base.

 

9074692939_5fd6be6e54_o

Unsere Videos und Audios vom Netzpolitischen Abend

Letzten Dienstag fand in der c-base unser monatlicher Netzpolitischer Abend statt. Wir wollen uns an dieser Stelle nochmal herzlich bei allen Rednern und Gästen bedanken! Für alle, die nicht dabei sein konnten und auch den Stream verpasst haben, hier der gesamte Abend zum Nachschauen und -hören:

 
Ben Scott zu #Netzneutralität:


 

Markus Beckedahl und Johannes Scheller zur ePetition und #Netzneutralität:


 

Clemens Schrimpe über #Netzneutralität:

 

Fragen und Antworten zu #Netzneutralität:

 

Leonhard Dobusch über #RechtAufRemix:

 

Sandra Mamitzsch zu #EUDataP und #Nakeditizens.eu:

Einladung zum netzpol. Abend am 4. Juni (Update)

Nach der re:publica 13 laden wir Euch im Juni wieder ganz herzlich zu unserem Netzpolitischen Abend in die c-base in Berlin ein – wie jeden ersten Dienstag im Monat.

Dienstag, 4. Juni 2013, Einlass ab 19.00 Uhr

Nach der Angriff der Deutschen Telekom stellen wir unseren netzpolitischen Abend die Netzneutralität in den Vordergrund.

  1. Wir freuen uns sehr, dass Ben Scott, Visiting Fellow der Stiftung Neue Verantwortung in Berlin, den netzpolitischen Abend mit „Introduction on net neutrality – internet as a public good“ eröffnet. Ben Scott war einer der Köpfe hinter der Savetheinternet.com – Kampagne für Netzneutralität in den USA.
  2. Markus Beckedahl, Vorstandsmitglied von Digitale Gesellschaft e.V., stellt den aktuellen Stand der Netzneutralitätsdebatte in Deutschland vor und berichtet, wie aktuell die Debatte um die Drosselkom-Pläne der Deutschen Telekom läuft.
  3. Dann schalten wir Johannes Scheller, Initiator der Bundestags-Petition, Netzneutralität zu. Die Petition erreichte innerhalb von vier Tagen das erforderliche Quorum von 50.000 Mitzeichnern und läuft noch bis zum 18. Juni. Johannes berichtet über seine Motivation und die Hintergründe der Petition.
  4. Clemens „funktional kaputt“ Schrimpe erläutert im vierten Talk die technischen Hintergründe der Netzneutralität und zeigt auf, was eigentlich hinter der angeblichen „Bandbreitenknappheit“ steckt.
  5. Im Anschluss präsentiert Leonhard Dobusch, Mitglied bei Digitale Gesellschaft e.V., unsere neue Urheberrechtskampagne „Recht auf Remix“, deren Petition innerhalb eines knappen Monates über 700 mal unterzeichnet wurde.

Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid – ob direkt in der c-base in der Rungestraße 20 (nähe Bahnhof Jannowitzbrücke) oder im Livestream auf http://www.c-base.org/. Einlass ist wie immer um 19.00 Uhr, die Vorträge beginnen zwischen 20.00 Uhr und 20.15 Uhr. Anschließend gibt es Gelegenheit zum Austausch und Bier trinken.

Video: Netzpolitischer Nachmittag auf der re:publica 13

Am gestrigen Dienstag, 7.5.2013, haben wir unter dem Motto „IN/SIDE/OUT #digiges“ zum Netzpolitischen Nachmittag auf der re:publica 13  eingeladen.

Vielen Dank an alle, die bei uns  vorbeischauten und nun viel Spaß mit der Aufzeichnung unseres Vortrags!

Einladung zum Netzpolitischen Nachmittag auf der re:publica

Es ist der 1. Dienstag im Monat: Zeit für unseren allmonatlichen ‚Netzpolitischen Abend‘ in der c-base. Aber dieses Mal ist re:publica – der einzige akzeptable Grund den Abend auf einen Nachmittag zu verschieben und ein paar Kilometer weiter westlich zu tagen:

Am Dienstag, dem 7. Mai um 17:30 Uhr auf Stage 2 beim Netzpolitischen Nachmittag: IN/SIDE/OUT #digiges

Vor zwei Jahren – auf der rp11 – wurde der Verein als unabhängige Kampagnen-Plattform für Bürgerrechte im digitalen Zeitalter gegründet: Zeit zu schauen, was seitdem passiert ist und wo es uns hintreibt. Wir laden Euch herzlich ein, einen Einblick in unsere Arbeit, Erfolge und Ziele zu erhalten und uns mit Fragen zu lächern:

Kommt zahlreich vorbei. Wir freuen uns auf Euch! Für alle ohne rp13-Ticket: Bei schönem Wetter wollen wir uns um 21 Uhr draußen im Hof treffen und gemeinsam anstoßen.

 

Einladung zum netzpolitischen Abend am 2. April

Wie jeden ersten Dienstag im Monat laden wir Euch auch im April ganz herzlich zu unserem Netzpolitischen Abend in die c-base in Berlin ein. Dieses Mal sind dabei:

  • Meinhard Starostik über Bestandsdatenauskunft
  • Frank Rieger über Drohnen
  • Volker Grassmuck über WikiGrundversorgung – Was bedeutet Öffentlich-Rechtlich im digitalen Zeitalter?

Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid – ob direkt in der c-base in der Rungestraße 20 (nähe Bahnhof Jannowitzbrücke) oder im Livestream auf http://www.c-base.org/. Einlass ist wie immer um 19.00 Uhr, die Vorträge beginnen zwischen 20.00 Uhr und 20.15 Uhr. Anschließend gibt es Gelegenheit zum Austausch und Bier trinken.

Einladung zum Netzpolitischen Abend am 5. März

Wie jeden ersten Dienstag im Monat laden wir Euch auch im März ganz herzlich zu unserem Netzpolitischen Abend in die c-base in Berlin ein. Wir hoffen am 5. März auf ein ebenso volles Haus wie im Februar (hier die aufgezeichneten Vorträge). Kommt vorbei oder schaut uns im Stream zu. Und so schaut das Programm für den Abend aus:

  • Yetzt (Sebastian Vollnhals), OpenDataCity: Awsome LobbyPlag: Geschichte – Stand der Dinge – Ausblick
  • Matthias Fiedler, Bewegungsstiftung: Möglichkeiten der Förderung von netzpolitischen Projekten
  • Mathias Schindler, Wikimedia Deutschland & fukami: Kreative Regierungen und unkreatives Urheberrecht: Government Generated Content
  • Jan Schallaböck, Jurist, Wissenschaftler und Berater: „Handelskrieg“ im Datenschutz? Mögliche Konsequenzen aus dem Bowden-Report
  • + ein Update nach der Leistungsschutzrechts-Abstimmung und unserer Abmahnwache

Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid – ob direkt in der c-base in der Rungestraße 20 (nähe Bahnhof Jannowitzbrücke) oder im Livestream. Einlass ist wie immer um 19.00 Uhr, die Vorträge beginnen zwischen 20.00 Uhr und 20.15 Uhr. Anschließend gibt es Gelegenheit zum Austausch und Bier trinken.

Einladung zum nächsten netzpolitischen Abend am 5. Februar in Berlin

Am Dienstag, dem 5. Februar, findet unser nächster netzpolitische Abend in der c-base in Berlin statt. Für alle, die nicht live dabei sein können, gibt es ebenfalls einen Livestream, den wir im Nachhinein wieder online stellen. Und dies sind die Themen und Vortragenden des Abends:

  • Janneke Slöetjes, Bits of Freedom, Niederlande: Update zum EU Datenschutz (auf englisch)
  • Matthias Schindler, Wikimedia Deutschland: Potentielle Auswirkungen des Leistungsschutzrechts auf Wikipedia und andere soziale Medien
  • Jürgen Neumann, Freifunk: Freedom-Fighter-Box gegen Störerhaftung und Abmahnwahn

Die c-base findet sich in der Rungestr. 20 nahe S-/U-Bahnhof Jannowitzbrücke. Die Türen sind ab 19 Uhr geöffnet. Der Beginn der Veranstaltung und des Streams ist für 20.00 Uhr, spätestens aber um 20:15 Uhr, geplant. Anschließend gibt es Gelegenheit zum Reden und Bier trinken.