Archive | Blog RSS feed for this section

Wir sind die Digitale Gesellschaft!

Wir leben mit dem Netz, wir leben teils im Netz. Für uns ist das Netz als Teil des Alltags nicht mehr wegzudenken. Es hat das Leben angenehmer gemacht, es hat viele Dinge vereinfacht und ist für uns eines: wichtig. Für uns ist das Internet als Teil unserer Lebenswirklichkeit eine überaus ernste Angelegenheit, eine, die nicht für politischen Aktionismus oder Schnellschüsse missbraucht werden darf.

Das Netz hält der Gesellschaft an vielen Stellen einen Spiegel vor. Kinderpornografie, Terrorismus und Datenschutzprobleme gibt es nicht erst, seit sich Politiker vorgeblich mit dem Netz beschäftigen. Diese Probleme sind real. Sie sind kein Netzproblem.

Chancen begreifen
Andere so genannte Probleme sind in Wahrheit Chancen. Früher konnte man nur mit qualitativen Verlusten Bücher, Musik und Filme kopieren. Heute geht das verlustfrei. Früher hätten wir Lagerhallen mieten müssen, um die Schallplatten hören zu können, die wir heute auf kleinen Geräten mit uns herumtragen können. Das alles sind wunderbare Dinge. Wir können uns unsere Freunde aussuchen, statt sie nur im Dorf haben zu können. Wir können mit Menschen am anderen Ende der Welt sprechen, ohne dass wir Millionen an die Bundespost für Verbindungsgebühren bezahlen müssen. Das Netz macht die Welt kleiner, fördert den Kontakt mit und das Verständnis für andere Kulturkreise. Und es schafft die Möglichkeit, Wissen einfach zu erwerben. Das alles ist wunderbar. Das alles wollen wir nicht nur erhalten, wir wollen es weiter ausbauen. Das ist unser Ziel.

Aktiv werden
Deshalb wollen zusammen mit euch aktiv zu werden. Für das Netz. Für das Leben. Für uns alle. Wir kämpfen mit euch gemeinsam gegen einseitige Sicherheits- und Urheberrechtspolitik, für Transparenz und Fairness, gegen Hinterzimmerlobbyismus und für Nutzerrechte. Wir wollen Grund- und Freiheitsrechte in der digitalen Welt verteidigen und ausbauen. Wir beobachten, was in der Bundesrepublik und in Europa netzpolitisch passiert. Wir wollen starke Kampagnen machen und etwas verändern. Dafür brauchen wir eure Unterstützung.

In Politik und Wirtschaft wird zu wenig auf die Nutzerinnen und Nutzer geachtet. Das wollen wir ändern. Wir wollen nicht nur Probleme benennen, sondern auch Lösungen aufzeigen. Dafür setzen wir auf eure Ideen, eure Kreativität und das Engagement, das in den letzten Jahren schon so einiges bewegt hat.

Ob finanziell, ob mit euren Fähigkeiten oder mit eurer Zeit: setzt euch mit uns gemeinsam für eine zukunftsfähige und lebenswerte Netzpolitik ein. Die digitale Gesellschaft, das sind wir alle zusammen. Lasst sie uns gemeinsam gestalten!

Praktikum bei der Digitalen Gesellschaft

Wir suchen ein bis zwei motivierte Praktikantinnen oder Praktikanten, die mit uns die Digitale Gesellschaft mit aufbauen wollen. Wir bieten einen spannenden Einblick, wie Netzpolitik funktioniert und helfen im Rahmen des Praktikums, die eigenen Aktivistenfähigkeiten auszubauen.

Du verfolgst seit einiger Zeit netzpolitische Themen und hast vielleicht schon politische Erfahrung gesammelt? Du bist fit im Umgang mit sozialen Medien und kannst kreativ mit Computern arbeiten? Du kannst PHP oder Javascript programmieren, oder hast Erfahrung in der Nutzung von Video-, Grafik- oder Audiosoftware? Du erklärst gerne komplizierte Zusammenhänge und bist dabei in der Lage, diese auch verständlich rüber zu bringen? Du hast schon politische Kampagnen gemacht oder eine Menge Ideen?

Wenn Du einige dieser Fragen beantworten konntest und Lust auf ein Praktikum in Berlin hast, dann bewirb Dich bei uns. Schick Deine Bewerbung und einen kurzen Text über Deine Motivation an info (ett) digitalegesellschaft punkt de. Uns interessieren nicht deine Zeugnisse, sondern was Du bisher an Erfahrung gesammelt hast, was Du in einem Praktikum lernen willst und warum Du gerade bei uns drei bis sechs Monate Zeit verbringen möchtest.

Als Vergütung können wir im Moment 200300 Euro / Monat bezahlen. Dafür bieten wir flexible Arbeitszeiten, viele Freiheiten, spannende Einblicke in den Aufbau einer NGO und eine abwechslungsreiche Zeit jenseits von Kaffee kochen und kopieren.

Update 17.4.:Wir wollen keine unbezahlten Praktika anbieten, deswegen haben wir zum Start des Verein beschlossen, 200 Euro pro Monat aus eigener Tasche anzubieten. Sobald der Verein eigene Gelder zur Verfügung hat, werden wir diese Vergütung auch erhöhen. Wir orientieren uns dabei an den Richtlinien von Fairwork e.V. – deswegen haben wir diese jetzt auf mindestens 300 Euro erhöht. Weitere Spenden sind gerne willkommen.

#Warum?

Welche Frage an die Politik hast Du? Stelle deine #Warum-Frage mit oder ohne Bild auf Twitter. Oder verlinke Dein Bild und deine #Warum-Frage in den Kommentaren.

Bisher hochgeladene Bilder:

[nggallery id=1]